Außenseiterrolle trotz Punktgleichheit

Kreisliga C3: Die Liga erwacht aus dem Winterschlaf.

25. Februar 2016, 16:51 Uhr

In der Kreisliga C3 rollt ab Sonntag endlich wieder der Ball. Der Türk Genc SV trifft mit Trainer Tayfun Özdemir auf den SC Borussia Kalk. Beide Teams sind punktgleich in der Liga. Özdemir sieht seine Truppe zum Rückrundenauftakt trotz Heimvorteil nicht in der Favoritenrolle.

as lange Warten hat ein Ende und im Amateurfußball wird wieder gegen den Ball getreten. Der Beginn der Rückrunde steht vor der Tür. In der Kreisliga C3 bricht ab Sonntag der Kampf um den besseren Stand in der Liga aus. Türk Genc empfängt dabei die Borussia aus Kalk. Beide Mannschaften werden in der Kreisliga C3 nur durch das bessere Torverhältnis der Borussia getrennt. Während Türk Genc auf der Fünf überwintern musste, haben die Kalker ihren Winterschlaf auf dem dritten Tabellenplatz abgehalten.

Zum Rückrundenauftakt erwartet Türk Genc kein leichter Gegner, das weiß auch der Trainer der Elf, Tayfun Özdemir: „Es ist schwierig, gegen Kalk zu spielen. Das ist eine gute Mannschaft, die für mich zu den Favoriten um den Aufstieg gehört.“ Auch wenn Türk Genc nicht unbedingt als Favorit in der Partie gilt, sieht sich Özedmir mit seiner Mannschaft nicht chancenlos: „Wir möchten mindestens einen Punkt holen, das muss drin sein. Wenn wir mit einem Sieg in die Rückrunde starten könnten, wäre das natürlich optimal.“ Der Türk Genc SV, der nach einer überraschend guten Hinrunde nun sein Saisonziel neu ausgerufen hat, möchte mit den erste drei Punkten in diesem Jahr weiter oben mitspielen. 

Torverhältnis entscheidet den Tabellenplatz

Der Aufstiegsplatz ist in der Kreisliga C3 hart umkämpft. Noch hat der SV Adler Dellbrück mit 31 Punkten die Nase vorn. Der TuS Roland Bürrig ist mit 25 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz zwar etwas abgeschlagen, hat die Tabellenführung allerdings noch lange nicht den Dellbrückern überlassen. Die Plätze drei bis sechs sind in der Liga durch das Torverhältnis voneinander getrennt. Borussia Kalk (3./23 Punkte), SC Holweide (4./23 Punkte), SV Türk Genc (5./23 Punkte) und die DJK Siegfried Kalk (6./23 Punkte) liefern sich im oberen Tabellendrittel ein enges Kopf-an-Kopf Rennen. Wenn man den Blick weiter nach unten schweifen lässt, dann ist für den Dünnwalder SC auf dem siebten Platz (22 Punkte) auch noch einiges in der Rückrunde drin. Die Spvg Flittard (8.) ist mit 20 Punkten weit von den oberen Plätzen entfernt, allerdings auch vom unteren Tabellendrittel.

Dort ist weit abgeschlagen der FC Germania Mülheim zu finden. Das Team steht mit nur drei Punkten und einem äußerst schlechtem Torverhältnis von -50 auf dem einzigen Abstiegsplatz der Liga. Dadurch, dass der FC Buchforst sich aus der Liga zurück gezogen hat, steht der als Absteiger der Kreisliga C3 bereits fest. Im Abstiegskampf hat sich der TuS Köln rrh. mit sechs Punkten Abstand zur Germania noch ein kleines aber feines Polster zu den Abstiegsplätzen in der Hinrunde erarbeitet. Wenn in der Rückrunde wieder gepunktet werden kann, ist der SV Rot-Schwarz Neubrück II auf dem zwöften Tabellenplatz und zwölf Punkten nicht länger sicher.

Die Kreisliga C3 erwacht endlich aus dem Winterschlaf und es geht eng her. Die gute Nachricht für alle Fans: Die Rückrunde verspricht Spannung, sowohl im Abstiegskampf als auch im ringen um den begehrten Aufstiegsplatz.

Kommentieren