19.12.2018

B-Ligist findet Ersatz auf Torwartposition

Der DJK Montania Kürten „wildert“ schon wieder in Herkenrath und erreicht das nächste Photoshop-Level.

Bild: DJK Montania Kürten

Durch den Abgang des bisherigen Keepers Stefan Alfter (Ziel noch unbekannt) bestand bei den Bergischen so akuter Bedarf im Tor, dass dieses in den letzten beiden Spielen sogar von Stürmer Marco Adler gehütet werden musste. Obwohl der Feldspieler seine Sache gut machte und insgesamt nur drei Gegentore kassierte, entschied sich die Montania, auf der Torhüterposition Ersatz zu suchen.

Diesen fand sie sogar schließlich beim TV Herkenrath II in Person von Amine Abbes. Der Tunesier bestritt in dieser Saison bislang 13 Partien für die Zweitvertretung des Regionalligisten in der Kreisliga A Berg. In den vorherigen beiden Spielzeiten war der Schlussmann bereits für die vierte Mannschaft am Braunsberg aktiv gewesen. „Kurioserweise“ kämpft er mit seinem neuen Verein nun gegen die dritte Mannschaft von Herkenrath um den Aufstieg in die A-Liga. Nach 16 absolvierten Spielen liegt der DJK mit 36 Punkten nur einen Zähler hinter dem Tabellenführer Herkenrath III.

„Der frisch gebackene Vater freut sich gemeinsam mit seiner Familie auf die Montania-Familie und die Montania-Familie freut sich auf einen sehr guten Torwart und tollen Menschen“, so die offizielle Clubmeldung. RHEINFUSSBALL gratuliert Amine Abbes zum Nachwuchs und der Montania zum Transfer, sowie der Weiterentwicklung ihrer Photoshop-Skills.

Zuvor hatte Kürten bereits einen Transfercoup gelandet und sich die Dienste des langjährigen TVH-Akteurs Sebastian Schauer gesichert (RHEINFUSSBALL berichtete).

Autor: Fabian Basdorf

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema