13.09.2018

Beecker holen Pokalsieg – SV09 und SSV im Endspiel – Nullfünfer ziehen nach

Kreispokal: In Heinsberg, Berg und Köln sind weitere Entscheidungen gefallen.

Wassenberg-Orsbeck vs Heinsberg-Lieck / Bild: Fuppes muss dreckig bleiben

Der FC Wegberg-Beeck konnte sich durch einen 0:4-Erfolg im Endspiel bei Germania Teveren den Kreispokalsieg sichern. Vor 400 Zuschauern im Heidestadion brachte Musashi Fujiyoshi den Mittelrheinligisten in der 27. Minute mit 0:1 in Führung. Diese baute Shpend Hasani noch vor der Pause auf 0:2 aus (38.). Nach dem Seitenwechsel sorgte Sakae Iohara per Doppelpack (57./78.) für einen standesgemäßen Erfolg des Favoriten.

Neben den Beeckern und der Germania erreichte auch der 1. FC Heinsberg-Lieck den Mittelrheinpokal (siehe Bild!). Der Bezirksligist setzte sich durch Tore von Manfred Ngiambila (2), Florent Sadiku, Maurice Gippert und James Sovor mit 2:5 auf dem Ascheplatz des 1. FC Wassenberg-Orsbeck durch. Für den B-Ligisten hatte Fabian Valicek zweimal getroffen.

Im Kreis Berg haben der Bergisch Gladbach und der Homburg-Nümbrecht durch ihren Finaleinzug bereits die Teilnahme am Verbandspokal sicher. Der Mittelrheinligist SV09 gewann beim A-Ligisten Union Rösrath durch Tore von Daniel Isken und Amir Ali Mostowfi mit 0:2. Landesligist SSV schlug den SV Frielingsdorf durch Tore von Daniel Kelm und Julian Schwarz mit 2:1. Kurz vor dem Siegtreffer hatte Philipp Schmidt für den Bezirksligisten getroffen. Rösrath und Frielingsdorf ermitteln nun im Spiel um Platz Drei den letzten Pokalvertreter aus dem Kreis Berg.

Der SV Deutz 05 konnte sich derweil durch ein 1:2 beim SSV Alkenrath als letzte Kölner Mannschaft für das Kreispokal-Halbfinale qualifizieren. Auf dem Aschenplatz am Birkenberg gingen die Gäste nach 24 Minuten durch Louis Andreae mit 0:1 in Front. Im zweiten Durchgang sorgte Kevin Kakanowsky per Strafstoß für den 1:1-Ausgleich (57.). Doch anschließend traf Anel Tabakovic in der 78. Minute zum Siegtreffer für den Favoriten, der wieder mit seiner zweiten Mannschaft angetreten war.

Kommentieren

Vermarktung: