15.04.2016

Befreiungsschlag oder Abstiegskampf?

Ataspor kann gegen Leverkusen einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen.

Zum 23. Spieltag der Kreisliga B2 erwartet der VfL Leverkusen II die Gäste von Ataspor Porz. Während die Gastgeber noch von großen Abstiegssorgen geplagt sind, hoffen die Gäste, mit einem Sieg den nächsten Schritt Richtung Klassenerhalt machen zu können. Es steht für beide eine Menge auf dem Spiel.

Derzeit sind es fünf Mannschaften, unter denen der letzte Abstiegsplatz ausgemacht wird. Während Urbach II, mit acht Punkten Rückstand abgeschlagen auf dem letzten Platz steht, geht es zwischen den anderen Teams heiß her. Mit einem Polster von sechs Punkten Vorsprung hat Ataspor die besten Karten auf einen Ligaverbleib, eine Niederlage bei Leverkusen würde das aber schlagartig ändern. Die Mannschaft von VfL-Trainer Marco Treubmann musste sich zwar gegen Merheim 0:3 geschlagen geben, konnte aber zuvor einen Überraschungssieg gegen den drittplatzierten Türk Gücü Rodenkirchen landen. Außerdem haben die Leverkusener im Vergleich zu Ataspor und den Konkurrenten Rath Heumar sowie Vingst 05 noch ein Spiel weniger.

Die Gäste kamen in der Rückrunde noch nicht wirklich ins Rollen und konnten aus sieben Spielen nur zwei Siege verbuchen. Um nicht doch noch ganz unten rein zu rutschen, sollte eine Niederlage in Leverkusen tunlichst vermieden werden. Gerade im Hinblick auf das Restprogramm wäre ein Sieg notwendig, da mit Rodenkirchen, Prometheus und Ostheim noch drei Teams der Top-Fünf auf die Mannschaft von Mladen Drmonjic warten.

Autor: Oliver Stopperich

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

VfL Leverkusen II

Noch keine Aufstellung angelegt.

Ataspor Porz

Noch keine Aufstellung angelegt.