Borussia verschafft sich gute Ausgangslage

Gegen den FC Leverkusen gewann Lindenthal-Hohenlind mit 5:2 (3:1).

18. März 2018, 01:51 Uhr

Die Borussia empfing wie gewohnt im Schatten des RheinEnergieStadions.

Aufgrund des brisanten Bundesligaderbys zwischen dem 1. FC Köln und Bayer Leverkusen wurde das Landesliga-Duell auf der benachbarten Westkampfbahn um einen Tag vorgezogen. Den besseren Start erwischten dabei die Gastgeber, die nach 16 Minuten durch Daniel Spiegel mit 1:0 in Front gehen konnten. Auf der Gegenseite gelang Benjamin Wadenpohl zwar zunächst der 1:1-Ausgleich (28.). Doch Jeff Reichling mit dem 2:1 (36.) und erneut Spiegel (3:1, 45.) sorgten noch vor dem Seitenwechsel für eine komfortable Führung. 

Trainer Daniel Constantino war aber trotzdem nicht gänzlich mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden: „Wir haben in der ersten Halbzeit einige gute Kombinationen gehabt, uns aber dennoch zuviele Ballverluste in der Vorwärtsbewegung erlaubt.“

Bereits kurz nach dem Seitenwechsel konnte Leverkusen dann durch Aristote Mambasa Masudi erneut zum Anschluss kommen (3:2, 48.) , „aber dann haben wir stabil gespielt und nach hinten raus das Spiel wieder komplett unter Kontrolle gehabt“ so Constantino. Für den am Ende klaren Erfolg hatten Reichling mit seinem zweiten Treffer nach einer Stunde (4:2, 60.) und Jonas Piefrement mit dem 5:2-Schlusspunkt (73.) gesorgt.

Durch den Sieg rückt Hohenlind bis auf einen Zähler an die Austiegsplätze ran, während Leverkusen auf Aufstiegsrang 14 verbleibt. Nächster Gegner ist am Donnerstag der SSV Homburg-Nümbrecht, der zum ausgefallen Spitzenspiel auf die WKB kommt. Der FCL ist dann zeitgleich auf eigenem Platz gegen den TuS Oberpleis gefordert.

Kommentieren