15.05.2018

BSC: Kapitän geht von Bord - Erste Neuzugänge fix!

Neben Dario Schumacher verlässt auch Marcel Kaiser die Rheinlöwen. Mit Markus Wipperführt kehrt dafür ein Defensivspieler nach Bonn zurück.

Bild: Boris Hempel, rheinzoom.photo

Nach zwei erfolgreichen Jahren, in denen Dario Schumacher als Kapitän maßgeblich zum Erreichen des Klassenerhalts, sowie dem Pokalsieg im letzten Jahr beitrug, zieht es den Kapitän vor allem aus geographischen Gründen zu Rot-Weiss Oberhausen. „Die Entfernung nach Bonn und die Stunden auf der Autobahn sind der Hauptgrund für meine Entscheidung. Bonn wird immer in meinem Herzen bleiben und ich bin stolz für diesen Verein gespielt zu haben“ so Schumacher, der in Essen lebt.

Der 25-Jährige wechselte im Sommer 2016 von Schalke II zu den Rheinlöwen und bestritt seitdem 72 Pflichtspiele in denen er 24 Treffer erzielte. Unvergesslich bleibt dabei das Siegtor im Pokalendspiel gegen Fortuna Köln vor rund einem Jahr. „Mir ist es unheimlich schwer gefallen diesen Schritt zu gehen. Ich hatte viele schöne Momente in Bonn. Ich wurde direkt Mannschaftskapitän und vom ersten Tag an hatte ich immer das Gefühl, dass alle hinter mir stehen. Mit dieser Sicherheit konnte ich dann auch meine Leistung abrufen.“

Zu einem anderen Ligarivalen zieht es derweil Marcel Kaiser, der vor drei Jahren vom TSC Euskirchen nach Bonn kam und sich nun Alemannia Aachen anschließt. Nach 79 Ligaeinsätzen und neun Toren sucht der 26-Jährige eine neue Herausforderung. Zudem kommen dem Angreifer die Trainingszeiten der Alemannia aus beruflicher Sicht sehr gelegen. „Marcel hat in Bonn durch konstant gute Leistungen auf sich aufmerksam gemacht. Er verfügt über eine gute Mentalität und kann in der Sturmspitze oder auf dem Flügel spielen" freut sich Aachens Trainer Fuat Kilic auf seinen Neuzugang.

Markus Wipperführt kehrt zu den Rheinlöwen zurück. / Bild: Bonner SC

Während die Zeit von Schumacher und Kaiser beim Bonner SC endet, kehrt mit Markus Wipperführt ein anderer Spieler nach einjährigen Gastspiel beim Siegburger SV zurück. Der Verteidiger konnte nach gesundheitlichen Problemen das Jahr in Siegburg nutzen, um wieder zur alten Stärke zu finden. Für den Mittelrheinligisten bestritt der 22-Jährige in der laufenden Spielzeit 20 Partien in denen ihm auch drei Treffer gelangen. Vor seinem Wechsel zum Siegburger SV trug Wipperführt das blau-rote Trikot bereits 10 Jahre.

Ein weiterer Neuzugang ist auch Nils Rütten, der von Borussia Mönchengladbach II zum BSC kommt und dort einen Zwei-Jahres-Vertrag bis 2020 unterschrieb. Der defensive Mittelfeldspieler durchliefalle Jugendmannschaften der Borussia, genoss eine hervorragende Ausbildung und verfügt über eine hohe Spielintelligenz. Für die Gladbacher U23 absolvierte der 22-Jährige bereits 93 Regionalligaeinsätze und gehörte in der vergangenen Spielzeit dem Lizenzspielerkader des Bundesligisten an. „Ich möchte dem Team mit meiner Erfahrung weiterhelfen und den Klassenerhalt so schnell wie möglich sicherstellen“ hofft Rütten auf Anhieb eine Verstärkung zu sein.

Distanztreffer von Dario Schumacher (Bonner SC)


Kommentieren

Vermarktung: