07.11.2019

Bünyamin Kilic vor besonderem Duell: "Eine außerordentlich hohe Bedeutung"

Der Trainer des Siegburger SV im Interview vor dem Topspiel-Derby gegen seinen ehemaligen Verein FC Hennef 05

Saisonübergreifend zweieinhalb Jahre spielte Bünyamin Kilic für den FCH, erreichte mit diesem 2012 die Meisterschaft in der Mittelrheinliga und den DFB-Pokal, verpasste 2018 als Stammspieler nur knapp hinter dem TV Herkenrath den Aufstieg in die Regionalliga West. In der Folgesaison absolvierte „Bünni“ verletzungsbedingt nur noch sieben Partien für die Nullfünfer, sammelte anschließend erste Erfahrungen als Trainer beim Rheinlandligisten TuS Oberwinter.

Seit dieser Spielzeit steht der 32-Jährige an der Seitenlinie des Siegburger SV und schaffte mit diesem einen Vereinsrekord, denn acht Siege in Folge gelangen dem Verein zuvor noch nie in der Mittelrheinliga. In dieser trifft Kilic nun als Dritter auf den ambitionierten Lokalrivalen, der hinlänglich als einer der Aufstiegsfavoriten gilt.

Bünyamin Kilic, Sie spielen mit dem Siegburger SV erstmals in leitender Funktion gegen ihren ehemaligen Verein FC Hennef 05. Welche Bedeutung hat dieses Spiel für Sie?
Für mich hat dieses natürlich eine außerordentlich hohe Bedeutung, da ich mit Hennef große Erfolge erlangt habe und dort auch noch viele Protagonisten kenne.

Welche Verbindungen haben Sie noch zu Ihrem Ex-Club?

Letztendlich verliert man nie den Kontakt und verfolgt, wie sich der Verein positioniert

Elf Saisonspiele, acht Siege in Folge, man kann Sie durchaus als „Erfolgstrainer“ bezeichnen: Wie sehen Sie die ganze Geschichte?
Rein faktisch kann man das so sagen, aber ich sehe das nicht so, ich muss mich erstmal über einen längeren Zeitraum beweisen. Ich sehe mich aber generell auch nicht als Trainer sondern als Führungskraft, als Pädagoge, als Motivator und als als Unterstützer der Spieler wie ich das auch aus meinem beruflichen Leben als Projektmanager kenne.

Der Start verlief mit drei Niederlagen und dem überraschenden Ausscheiden im Kreispokal in Bad Honnef holprig. Wie konnte der Schalter umgelegt werden?

Wir hatten den Fokus auf einen schönen Fußball gelegt. Mir ist dann aufgefallen, dass wir das zwar umsetzen, aber im vorderen Drittel die zündenden Ideen fehlen. Also haben wir an der Formation und der taktischen Ausrichtung etwas ändern müssen. Seitdem läuft es und wir haben im Prinzip jedes Spiel gewonnen, diese Serie kann uns keiner mehr nehmen, geht in die Vereinsgeschichte ein. Ausgerechnet mit Hennef konnte ich einen Rekord von neun Siegen in Folge aufstellen und diesen somit jetzt im Derby einstellen. Die Niederlage im Kreispokal war unnötig und vermeidbar gewesen, aber jetzt können wir uns voll und ganz auf die Mittelrheinliga konzentrieren.

Was denken Sie, ist mit Ihrer Mannschaft dort noch drin in dieser Spielzeit?

Wenn man so weit oben steht, möchte man natürlich auch dort bleiben. Weiterhin bleibt aber der der Klassenerhalt das Ziel. In der vergangenen Saison wurden 29 Punkte erreicht, das wollen wir natürlich toppen. Mein persönliches Ziel sind immer 35 Punkte, um ganz sicher den Klassenerhalt zu schaffen. Anschließend können wir uns mit neuen Zielen befassen.

Ist es ein großer Ansporn, am Ende vor den Nullfünfern zu landen?
Es wäre zumindest eine Bestätigung unserer Arbeit, denn Hennef ist ein topgeführter Verein, dort wird sehr gute Arbeit geleistet. Wenn wir am Ende vor ihnen landen, dann kann man sagen, dass wir eine überragende Saison gespielt haben. Vor Hennef zu landen, das ist aber nicht unser besonderer Anspruch!

Was möchten Sie langfristig mit dem Verein erreichen?
Natürlich wollen wir frühzeitig den Klassenerhalt schaffen und uns im gesicherten Mittelfeld ansiedeln, um uns für die nächste Saison vorzubereiten, stetig verbessern zu können. Unsere derzeitige Lage sieht schon recht gut aus, aber wenn wir unsere Topspieler behalten, können wir vielleicht nochmal eine 'Schüppe' drauf legen.

Abschließend: Warum sollten die Fans am Sonntag ins Stadion kommen und sich das Derby anschauen?
Derbys sind immer schön. Aber umso schöner ist es, wenn beide Mannschaften im oberen Drittel sind. Uns erwartet mit Hennef eine taktisch-technisch sehr gute Mannschaft. Sie haben zuletzt mit Viktoria Köln einen Drittligisten ausgeschaltet, deswegen erwartet uns guter Fußball und für den Rhein-Sieg-Kreis am Sonntag ein sehr wichtiges, attraktives Spiel.


Die Partie findet diesen Sonntag um 14:30 im Walter-Mundorf-Stadion zu Siegburg statt und wird dort auch von unseren RHEINKICK.TV-Kollegen aufgezeichnet, anschließend in Highlights zu sehen sein.

Bild

Bünyamin Kilic über sein Engagement beim Siegburger SV 04


Autor: Fabian Basdorf

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Aufstellungen

Siegburger SV 04

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

FC Hennef 05

Noch keine Aufstellung angelegt.