10.03.2018

Der erste kleine Berg ist das Ziel

U 23 der Fortuna will gegen Rheinbach dritten Heimsieg in Folge

Fortunas Mohamed Loum hat sich nach einer schwachen Hinrunde zuletzt deutlich gesteigert.

Ungerne denken die Verantwortlichen der Fortuna an das Hinspiel in Rheinbach zurück. Die U 23 zeigte eines ihrer schlechtesten Spiele der Hinrunde. Nach 53 Minuten sah Daniel Dogan wegen einer Notbremse die Rote Karte und Ex-Fortune Stephan Derigs verwandelte den Elfmeter zum entscheidenden 1:0. Der Absteiger war zuvor tor- und punktlos gewesen. 

Nun gibt es am Sonntag (15.15 Uhr) auf dem Kunstrasenplatz am Jean-Löring-Sportpark ein Wiedersehen mit dem VfL. Beide Teams stecken nach wie vor mitten im Abstiegskampf. Und beide sind gut aus dem Winterschlaf gekommen. Rheinbach gewann letzten Sonntag das Kellerduell gegen den FC Leverkusen mit 2:1. Die Fortuna tritt nach dem Ausfall des Spiels in Wiehl zum dritten Mal in Folge zu Hause an. Der TuS Mondorf (3:0) und der TuS Oberpleis (7:1) wurde zuletzt klar besiegt.

Die Mannschaft von Trainer Tilman Waegner hat derzeit vier Punkte mehr als der Gast, aber auch schon zwei Spiele mehr ausgetragen. Rein rechnerisch könnte Rheinbach sogar vor den Südstädtern in der Tabelle der Landesliga 1 platziert sein. „Wir haben beim Prolog hervorragend abgeschnitten. Nun gilt es einen wichtigen Etappensieg zu holen. Sollten wir gegen Rheinbach gewinnen, wären wir über den ersten kleinen Berg hinüber“, sagt Teammanager Stefan Kleefisch. Die Kölner, die seit vier Partien ohne Niederlage sind, müssen keinen Spieler ersetzen. 

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema