09.04.2019

Deutliche Heimpleite nach Führung

BZL 1: Germania Geyen unterlag dem TuS Lindlar mit 2:4 (1:0) und verlor damit bereits zum dritten Mal in Folge.

„Unsere Mannschaft war 45 Minuten lang ganz klar die tonangebende Mannschaft“, so Germania-Trainer Björn Effertz. Dessen Team war in der 27. Minute durch Nico Drosner mit 1:0 in Führung gegangen, vergab in der Folge allerdings zahlreiche Chancen, um den Vorsprung auszubauen.

Anschließend kam eine stark formverbesserte Lindlarer Mannschaft aus der Kabine. „Wir hatten
erstmal gar keine Gegenmaßnahmen gegen die plötzliche Aggressivität und Griffigkeit des Gegners“, musste Geyens Übungsleiter mit ansehen wie seine Mannschaft innerhalb von zwanzig Minuten vier Gegentore kassierte.

Erst traf Marius Mukherjee kurz nach dem Seitenwechsel zum 1:1-Ausgleich (47.). Dann drehte David Förster nur sechs Minuten später zu Spiel zu Gunsten der Gäste (1:2,53.). Weitere vier Zeigerumdrehungen später konnte Mukherjee mit seinem zweiten Treffer sogar auf 1:3 (57.) erhöhen. In der 65. Minute legte Geyens Alexander Breitzke dann per Eigentor auch noch das 1:4 (65.) nach. „Das war natürlich ein Nackenschlag, von dem wir uns erst in der letzten Viertelstunde des Spiels erholen konnten“.

In dieser reichte es allerdings nur noch zum 2:4-Anschlusstreffer, den Robert Ciolek in der 76. Minute erzielte. „Unter dem Strich haben wir eine Stunde ordentlich Fussball gespielt, aber die anderen 30 Minuten das Spiel einfach schleifen lassen und sind demnach zu Recht - das muss man ganz klar sagen - bestraft worden. Nun stehen wir schon wieder ohne Zählbares dar und das tut uns sehr sehr weh, zumal wir uns viel mehr vorgenommen hatten“, so ein konsternierter Björn Effertz nach Spielende.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

SC Germania Geyen

Noch keine Aufstellung angelegt.

TuS Lindlar

Noch keine Aufstellung angelegt.