26.09.2018

Doppelter Bors sorgt für Befreiungsschlag

Beim bis dato ungeschlagenen SC Verl gewann der Bonner SC mit 0:2 (0:1).

Bild: Bonner SC

Vor 445 Zuschauern konnte BSC-Kapitän Mario Weber nach überstandener Gesichtsverletzung dank einer Spezialmaske sein erstes Saisonspiel bestreiten. Zudem spielten im Vergleich zum letzten Heimspiel gegen Wiedenbrück Engelman, Brock und Fillinger an Stelle von Omerbasic, Addai, Jesic und Hashimoto.

Die Gastgeber hatten zunächst jedoch mehr vom Spiel und konnten sich ein deutliches Chancenplus erspielen. Daniel Hammel gleich zweimal kurz hintereinander, Lukas Liehr und Matthias Haeder per Distanzschuss verpassten es allerdings, für eine Führung des SC Verl zu sorgen. Stattdessen war es auf der Gegenseite David Bors, der die Rheinlöwen in der 28. Minute nach einem Einwurf von Dennis Engelman und einem Konter über Dennis Brock mit 0:1 in Front bringen konnte. Anschließend rettete BSC-Keeper Alexander Monath gegen Verls Hammel den knappen Vorsprung.

Kurz nach dem Wiederanpfiff bekam der SCV jedoch die große Möglichkeit, um vom Punkt auszugleichen. Dennis Engelman hatte Haeder im Strafraum zu Fall gebracht, doch Ron Schallenberg schoss den Versuch zwei Meter über den Bonner Kasten.

Anschließend hatte BSC-Schlussmann Monath Glück, dass er nach einem Scharmützel mit Hammel nicht die Rote Karte sah. Kurz darauf vergaben die Hausherren durch Marko Stojanovic, der verzog und Hammel, der an Monath scheiterte, weitere Ausgleichschancen.

Erfolgreicher waren derweil die Rheinlöwen, die auf der Gegenseite über einen weiteren Konter für die Vorentscheidung sorgen konnten. Nach Vorarbeit von Daniel Somuah war abermals Bors der Nutznießer und traf per Flachschuss zum 0:2 (64.). Danach hätten Kris Fillinger, Somuah und der eingewechselte Jannik Stoffels sogar noch für einen dritten Treffer sorgen können, scheiterten aber allesamt an SCV-Keeper Robin Brüseke.

Durch den zweiten Sieg im zehnten Saisonspiel verbessert sich der Bonner SC in der Tabelle mit nun neun Punkten auf den 15 Tabellenplatz und lässt den TV Herkenrath vorerst hinter sich. Als nächster BSC-Gegner ist am kommenden Wochenende die U23 von Fortuna Düsseldorf im Sportpark Nord zu Gast.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken