27.03.2019

Erster TVH-Sieg nach fast fünf Monaten

RL West: Im Nachholspiel bezwang Herkenrath den SV Straelen mit 1:0 (0:0)

Bild: Nikola Antoski

„Wir haben so weitergemacht, wie wir in Mönchengladbach aufgehört haben“, konnte sich TVH-Trainer Giuseppe Brunetto über den ersten Pflichtspielsieg unter seiner Ägide freuen. Seine Mannschaft erspielte sich vor nur 92 Zuschauern in der Belkaw-Arena zu Bergisch Gladbach bereits im ersten Durchgang zahlreiche Chancen, die jedoch allesamt nicht genutzt wurden. 

So setzte Kevin Dabo den Ball aus zwei Metern an die Latte während Michael Hasemann ebenfalls aus kurzer Distanz nur das Aussennetz traf und Armin Pjetrovics Schuss auf der Linie geklärt wurde. „Wir müssen zur Halbzeit deutlich führen“, so die klare Meinung von Brunetto.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gäste dann den Druck ohne sich dabei aber zwingende Torchancen zu erspielen. Die gefährlichste konnte derweil TVH-Keeper Andreas Kath entschärfen. Auf der anderen Seite war es hingegen Begir Vatovci, der in der 80. Minute das einzige Tordes Abends zum 1:0-Endstand erzielte. „Über die gesamte Spielzeit haben wir diszipliniert verteidigt und absolut verdient gewonnen, eine starke Leistung“, fiel abschließende Urteil des Herkenrather Übungsleiters erwartungsgemäß positiv aus.

Binnen von nur vier Tagen holten die Schwarz-Weissen somit mehr Punkte, als zuvor in einem halben Jahr nicht. Der letzte Pflichtspielsieg datiert vom 6. November 2018, als Herkenrath den Bonner SC im Mittelrheinpokal bezwang (→ VIDEO-Spielbericht). In der Liga konnte sogar letztmals am 15. September 2018 – kurioserweise beim Hinspiel in Straelen – gewonnen werden. Nächster Prüfstein ist für die Brunetto-Elf nun am kommenden Samstag, den 30.03. um 14 Uhr, die Mannschaft von Alemannia Aachen.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken