04.12.2018

FC-Legende über Stürmer-Transfer verwundert

Wenig Verständnis hat Lukas Poldolski offenbar für die Rückkehr von Anthony Modeste zum 1. FC Köln.

Im Interview mit Kölnische Rundschau sagte „Poldi“ zwar, dass er keine Meinung dazu habe, ob der 30-jährige Franzose nochmal eine Verstärkung darstelle („Das müssen die Verantwortlichen selber wissen“), betonte im Hinblick auf den Angriff allerdings auch: „Es ist nicht so eine Position, bei der Not am Mann wäre“.

Irritiert war Podolski in diesem Zusammenhang jedoch von den Aussagen der FC-Verantwortlichen, als es seinerzeit um seine eigene Personalie ging: „Da wurde von den FC-Verantwortlichen gesagt: Einerseits hat er noch einen Vertrag in Japan, andererseits haben wir auf der Position ein Übergewicht und suchen nichts. Jetzt hatte man schon vier Stürmer und holte noch einen fünften. Da sieht man, in welche Richtung es geht.“


Nichtsdestotrotz würde der ehemalige Publikumsliebling seine Karriere weiterhin gerne bei den Geißböcken beenden und so lange wie mögliche Fußball spielen.: „Und ob es dann noch mal im FC-Trikot sein wird, was mein Wunsch ist, wird man sehen“. 
 
Der Vertrag von Lukas Podolski bei Vissel Kobe läuft noch bis Januar 2020. Dennoch sei eine Veränderung, falls es von allen Seiten passen würde, auch bereits im kommenden Sommer möglich. Bislang kam der 130-malige Nationalspieler seit seinem Wechsel nach Japan im Sommer 2017 auf 39 Einsätze und zehn Tore in der J1-League.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Mannschaften