06.08.2018

FCH gewinnt Vorbereitungsturnier gegen Ligarivalen

Im Finale des Gebr. Conrad Cup schlug Hürth die SpVg Frechen 20 mit 2:1 (1:1).

Am Ende des neuntägigen Turniers, das vom SC Germania Erftstadt Lechenich ausgerichtet wurde, standen sich die beiden klassenhöchsten Teams des Wettbewerbs gegenüber. Bereits in der Gruppenphase waren die beiden Mittelrheinligisten aufeinander getroffen. Dort hatten die Rot-Weißen bereits mit 3:1 die Oberhand behalten. 

Diesmal brachte Kai Burger die Zwanziger bereits in der 4. Minute mit 1:0 in Führung. Noch vor dem Seitenwechsel konnte Joseph Mbuyi diese jedoch ausgleichen (1:1,32.). Den entscheidenden Treffer zum 1:2 erzielte schließlich Serkan Okutan, der bereits beim ersten Duell getroffen hatte, in der 81. Minute.


Frechens Trainer Micha Skorzenski war mit den Auftritten seiner Mannschaft trotz der abschließenden Niederlage  zufrieden: "Wir hatten im Finalspiel gegen Hürth gute, aber auch weniger gute Phasen. Grundsätzlich konnten wir beim Turnier in Erftstadt viel ausprobieren. Das hat uns gute Erkenntnisse gebracht. In den drei Wochen vor Meisterschaftsstart gilt es jetzt die Abläufe zu automatisieren".

Der gastgebende Landesligist Erftstadt-Lechenich verlor derweil das kleine Finale mit 0:2 gegen Hilal Maroc Bergheim. Im Halbfinale hatten sich zuvor der FC Hürth mit 3:2 gegen Hilal Maroc und die Spielvereinigung mit 5:0 gegen den SC GEL durchgesetzt. In der Gruppenphase bereits ausgeschieden waren der SSV Lommersum und SV SW Nierfeld.

„Wir sind sehr stolz, dass wir erneut ein so hochkarätig besetztes Turnier auf die Beine stellen konnten. Der besondere Dank gilt unserem Sponsor Stefan Conrad vom Autohaus Gebr. Conrad in Lechenich sowie allen ehrenamtlichen Helfern aus dem Verein, ohne die wir ein solch attraktives Angebot nicht stemmen könnten“, so Paul Esser, Trainer der 1. Mannschaft und Turnierorganisator. Auf den ersten vier Rängen durften sich die Teilnehmer über Preisgelder zwischen 300 (4. Platz) und 1000 Euro (1. Platz) freuen.

Kommentieren

Vermarktung: