05.08.2018

Feuer im Signal-Iduna Park sorgt für Stadionräumung

Nach dem Regionalliga-Spitzenspiel zwischen dem BVB II und Viktoria Köln musste das Stadion geräumt werden. Der Grund ist ein Feuer im Signal-Iduna Park.

Bild: Kevin Lenk

Der Ordnungsdienst schickte die anwesenden Journalisten nachhause und räumte den Medienraum im Stadion Rote Erde – dabei hatte die Pressekonferenz nach dem 2:2-Unentschieden zwischen der U23 des BVB und Viktoria Köln noch gar nicht begonnen. Die Teambetreuer wiesen die Spieler an, den Innenraum zu räumen und in Richtung Katakomben zu verlassen. „Wir möchten Sie bitten, das Stadion zu ihrer eigenen Sicherheit schnellstmöglich zu verlassen“, ertönte es aus den Stadion-Lautsprechern. Doch was war passiert?

Gegen 15 Uhr brach ein Feuer aus

Gegen 15 Uhr brach laut Informationen der Dortmunder Feuerwehr in einem Technikraum des Signal-Iduna Parks ein Feuer aus. Die Ursache dafür ist noch unklar. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an und umstellte das Stadion. Das Stadion Rote Erde und der Signal-Iduna Park sind direkt miteinander verbunden. Aufgrund fehlender Umkleidekabinen im älteren Stadion Rote Erde ziehen sich die Spieler der Regionalliga-Mannschaft in den Kabinen des größten deutschen Stadions um. In die Kabine durften die Spieler aufgrund des Feuers jedoch nicht zurück.

Besucher-Touren wurden abgesagt

Einfluss auf das Regionalliga-Spiel zwischen BVB II und Viktoria Köln nahm der Brand im Signal-Iduna Park nicht. Einzig die Besucher der Stadion-Tour wurden direkt evakuiert und alle weiteren Touren des Tages abgesagt. Das Spitzenspiel der Regionalliga ließen die Sicherheitskräfte weiterlaufen. Einzig einer kleinen Gruppe von Zuschauern verweigerte die Feuerwehr das frühzeitige Verlassen des Stadions. Nach knapp 30 Minuten Wartezeit durften die rund 150 Besucher das Stadion dann verlassen. 


Quelle: Kevin Lenk / RevierSport

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema