10.08.2018

Höhenberger vor Derby erneut mit Verletzungspech, Rheinlöwen hoffen auf Punktgewinn

RL West: Der Bonner SC empfängt Viktoria Köln um 19:30 Uhr im Sportpark Nord.

Bild: Boris Hempel, rheinzoom.photo

Nach dem Training am Mittwochabend hatte die Viktoria den vierten Langzeitverletzen zu beklagen: Mit Simon Handle verletzte sich dabei einen Akteur, der grade erst einen Bänderriss auskuriert hatte. Nun folgten ein Sehnenriss im Adduktorenbereich und voraussichtlich drei Monate Pause. Nicht zuletzt aufgrund dieser abermaligen Hiobsbotschaft sind die Verantwortlichen bemüht, bis zum Ende der Transferperiode noch bis zu drei neue Spieler zu verpflichten.

Im Bonner Sportpark Nord, wo die Viktoria vor rund zweieinhalb Monaten durch einen Erfolg gegen Aachen den Mittelrheinpokal gewann (→ VIDEO-Spielbericht), muss sich Trainer Patrick Glöckner jedoch noch mit dem vorhandenen Personal begnügen. Als Vertretung für Kapitän Mike Wunderlich wird dabei voraussichtlich wieder Christian Derflinger als Spielmacher auflaufen nachdem er bei der BVB-U23 (→ Spielbericht) eine gute Leistung gezeigt hatte.

Auch die Rheinlöwen können personell nicht aus dem Vollen schöpfen und müssen weiterhin auf den nicht spielberechtigten Shunya Hashimoto, sowie auf den Rekonvaleszenten Daniel Somuah verzichten. Beim 1:2-Erfolg in Köln (→ Spielbericht) am vergangenen Spieltag konnte sich BSC-Trainer Daniel Zillken jedoch auf seine verfügbare Mannschaft inklusive aller Einwechselspieler verlassen.

Der Übungsleiter wollte aufgrund des schweren Auftaktprogramms aus drei Spielen mindestens vier Punkte holen und sieht seine Mannschaft deshalb noch im Soll: „Nach dem Sieg in Köln ist das wieder möglich“, so Zillken. Das letzte Duell zwischen den beiden Mannschaften konnte jedoch die Viktoria im April ungefährdet mit 0:3 für sich entscheiden (→ Spielbericht).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken