27.04.2019

In der Fremde top

Regionalliga West: Wuppertaler SV – SV Rödinghausen (Samstag, 14:00 Uhr)

Am kommenden Samstag trifft Wuppertaler SV auf den SV Rödinghausen. Letzte Woche gewann Wuppertaler SV gegen Fortuna Düsseldorf II mit 3:0. Damit liegt WSV mit 41 Punkten jetzt im Tabellenmittelfeld. Zuletzt kam der SV Rödinghausen zu einem 3:0-Erfolg über den Bonner SC. Ein Tor machte im Hinspiel den entscheidenden Unterschied. Wuppertaler SV siegte mit 2:1.

Sieben Zähler aus den letzten fünf Begegnungen stellen eine vernünftige Ausbeute für das Heimteam dar. Der aktuelle Ertrag von Wuppertaler SV zusammengefasst: elfmal die Maximalausbeute, acht Unentschieden und zehn Niederlagen.

15 Siege und sechs Remis stehen neun Pleiten in der Bilanz des SV Rödinghausen gegenüber. Das Konto des Gastes zählt mittlerweile 51 Punkte. Damit steht Rödinghausen kurz vor Saisonende auf einem starken dritten Platz. Dass die Abwehr ein gut funktionierender Mannschaftsteil des SVR ist, zeigt sich daran, dass sie bislang nur 27 Gegentore zugelassen hat.

In der Fremde ruft der SV Rödinghausen die eigenen Qualitäten bislang souverän ab. Gelingt dies auch beim Gastspiel bei Wuppertaler SV? Körperlos agierte WSV in dieser Spielzeit beileibe nicht, wie der Blick in die Kartenstatistik (66-1-2) bestätigt. Ob sich Rödinghausen davon beeindrucken lässt? Welches Team am Ende die Nase vorn haben wird, ist angesichts eines vergleichbaren Potenzials schwer vorherzusagen.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema