03.02.2019

Junge Geißböcke gewinnen Spitzenspiel und schließen zum Tabellenführer auf

A-Junioren Bundesliga West: Der 1. FC Köln schlug den FC Schalke 04 mit 3:2 (1:1).

Bild: FB / RF

„Der Sieger wird zum Gejagten, der Verlierer zum Jäger“, wollte FC-U19-Trainer Stephan Ruthenbeck im Duell des Dritten gegen den Zweiten unabhängig vom Ergebnis noch keine Vorentscheidung im Meisterkampf sehen. Welche Bedeutung die Partie hatte, ließ sich jedoch auch an den äußeren Rahmenbedingungen ablesen, denn knapp 800 Zuschauer hatten trotz frostiger Temperaturen den Weg ins Franz-Kremer-Stadion gefunden.

Obwohl ersatzgeschwächt, fanden die jungen Geißböcke zunächst etwas besser ins Spiel und konnten nach elf Minuten die erste gute Chance für sich verbuchen, als Tim Lemperle den Ball aus der Distanz an die Querlatte knallte. Erfolgreicher war anschließend jedoch Sebastian Mueller, der nach Vorarbeit von Can Bozdogan und unter freundlicher Mithilfe von S04-Keeper Yannic Lenze in der 28. Minute zur 1:0-Führung für die Gastgeber traf.

Noch vor der Pause fanden die Gäste aus Gelsenkirchen jedoch eine Antwort. Münir Mercan konnte sich gleich gegen mehrere Gegenspieler durchsetzen und von der Strafraumgrenze zum 1:1-Ausgleich treffen.

Nach dem Seitenwechsel war es Anil Aydin, dem zuviel Raum gelassen wurde und der den Ball auf Oliver Issa Schmidt bringen konnte, der daraufhin aus kurzer Distanz zur erneuten 2:1-Führung für die Kölner U19 traf (57.). Weitere zehn Minuten später avancierte der Aydin derweil vom Vorbereiter zum Vollstrecker und köpfte eine Flanke von Mueller zum 3:1 ins Netz (67.).

Schalke warf in der Folge nochmal alles nach vorne und kam nach starker Einzelleistung von Ahmed Kutucu, der bei den Königsblauen zuletzt einen Profivertrag unterschrieben und auch schon in der Bundesliga getroffen hatte, Anschlusstreffer. Gleich gegen drei Akteure konnte sich der Stürmer durchsetzen und mit dem 3:2, seinem zwölften Tor im zwölften Spiel, eine heiße Schlussphase einläuten.

In dieser brachte die Kölner U19 allerdings ihren knappen Vorsprung gegen die Knappen über die Zeit und überholte den Gegner in der Tabelle, schloss nach Punkten (jetzt 34) sogar zu Tabellenführer Borussia Dortmund auf, der gegen Bayer Leverkusen nicht über ein torloses Remis hinausgekommen war. 

Kommentieren