08.04.2019

Kaiserstädter gewinnen Westschlager

Regionalliga West: Alemannia Aachen schlug Rot-Weiss Essen mit 2:0 (2:0)

Nichts zu holen gab es für Rot-Weiss Essen beim TSV Alemannia Aachen. Das Heimteam erfreute seine Fans mit einem 2:0. Im Duell zweier vermeintlich gleich starker Mannschaften hatte der TSV Alemannia Aachen das bessere Ende auf seiner Seite. Knappe Kiste: Im Hinspiel hatte die Alemannia gegen Rot-Weiss Essen mit 1:0 die Nase vorn.

Der TSV Alemannia Aachen legte los wie die Feuerwehr und kam vor 9.000 Zuschauern durch Blendi Idrizi in der dritten Minute zum Führungstreffer. Ein frühes Ende hatte das Spiel für Philipp Zeiger, der in der 15. Minute vom Platz musste und von Boris Tomiak ersetzt wurde. Stipe Batarilo-Cerdic nutzte die Chance für die Alemannia und beförderte in der 32. Minute das Leder zum 2:0 ins Netz. Mit der Führung für den TSV ging es in die Kabine. Nach der Pause tat sich zunächst nicht viel. In der 67. Minute gab es dann eine personelle Veränderung, für Steven Rakk spielte Kai-David Bösing beim TSV Alemannia Aachen weiter. Mit dem Schlusspfiff durch Ernst (Schwerte) gewann die Alemannia gegen Rot-Weiss Essen.

Erfolgsgarant für das gute Abschneiden des TSV Alemannia Aachen ist die funktionierende Defensive, die erst 24 Gegentreffer hinnehmen musste. Die Alemannia ist seit drei Spielen unbezwungen. Mit drei Punkten im Gepäck schob sich der TSV in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den fünften Tabellenplatz.

Rot-Weiss Essen baute die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus. Durch diese Niederlage fiel der Gast in der Tabelle auf Platz sieben zurück. Der TSV Alemannia Aachen ist am kommenden Dienstag zu Gast bei 1. FC Kaan-Marienborn. Rot-Weiss Essen erwartet am Samstag die Reserve von Borussia Dortmund.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema