23.01.2019

Kölner Drittligist ist auf Torwartsuche

Die Fortuna hat den Testspielsieg beim FC Hennef 05 teuer bezahlt

Bild: Fortuna Köln

Der 19-Jährige zog sich beim 3:1-Erfolg gegen den Mittelrheinligisten während eines Zusammenpralls einen Handverletzung zu, die sich nun als Mittelhandbruch herausstellte. Aufgrund dessen muss sich der Schlussmann einer Operation unterziehen und damit verbunden einen monatelangen Ausfall hinnehmen.

„Der ursprüngliche Verdacht auf einen Mittelhandbruch wurde im Zuge von Untersuchungen, die direkt im Anschluss an das Spiel im Eduardus Krankenhaus durchgeführt wurden, von Mannschafts­arzt Christoph Bruhns bestätigt. Nach ersten Einschätzungen könnte Jannik mehrere Monate ausfallen“, schildert Christian Osebold, Leiter der medizinischen Abteilung bei Fortuna Köln, den Sachverhalt.

Bruhns wechselte 2017 von der FC-U21 zu Fortuna Köln und kam seitdem lediglich einmal in der 3. Liga und dreimal im Mittelrheinpokal zum Einsatz. Da neben dem Talent nur noch Routinier und Torwart-Trainer André Poggenborg (35) zur Verfügung steht, befindet sich der Südstadt-Club nun auf der Suche nach einem neuen Ersatzkeeper, wie Geschäftsführer Michael Schwetje bestätigte: „Wir drücken Jannik die Daumen, dass er in absehbarer Zeit wieder fit wird. Wir wollen einen weiteren Torhüter verpflichten und schauen uns aktuell auf dem Markt um.“

In Hennef hatte Fortuna Köln nach Toren von Nico Ochojski, Dominik Ernst und Okan Kurt, sowie einem Gegentreffer durch André Klug zum zwischenzeitlichen 1:2-Anschlusstreffer gewonnen. Nach Niederlagen gegen Rot-Weiss Essen und Bonner SC, sowie einem Remis gegen Preußen Münster, war es der erste Sieg im Rahmen der Vorbereitung.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken