09.03.2018

Krisenteam will punkten

Mittelrheinliga: VfL Vichttal – Spvg Wesseling-Urfeld (Sonntag, 15:30 Uhr)

Nach neun sieglosen Ligaspielen in Serie will die Spvg Wesseling-Urfeld gegen den VfL Vichttal dem Negativtrend ein Ende setzen und wieder die volle Punktezahl einfahren. Zuletzt kassierte Vichttal eine Niederlage gegen den SSV Merten – die vierte Saisonpleite. Das letzte Ligaspiel endete für Urfeld mit einem Teilerfolg. 1:1 hieß es am Ende gegen den VfL Alfter. Im Hinspiel hatten sich beide Mannschaften mit einer Punkteteilung (1:1) begnügt.

Die Heimbilanz des VfL ist ausbaufähig. Aus acht Heimspielen wurden nur acht Punkte geholt. Der Gastgeber führt mit 21 Punkten die zweite Tabellenhälfte an.

Auf fremden Plätzen läuft es für die Spvg bis dato bescheiden – die Ausbeute beschränkt sich auf magere neun Zähler. Am liebsten teilt der Gast die Punkte. Da man aber auch schon sechsmal verlor, befindet sich die Mannschaft derzeit in der Abstiegszone. Insbesondere an vorderster Front liegt beim Team von Josef Farkas das Problem. Erst 14 Treffer markierte die Spvg Wesseling-Urfeld – kein Team der Mittelrheinliga ist schlechter.

Gegen Urfeld soll für den VfL Vichttal das möglich werden, was in den letzten fünf Spielen verwehrt geblieben ist: ein dreifacher Punktgewinn. Formal ist die Spvg im Spiel gegen Vichttal nicht der Favorit. Dennoch rechnet sich die Spvg Wesseling-Urfeld Chancen auf den einen oder anderen Punkt aus.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

VfL Vichttal

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

Spvg Wesseling-Urfeld

Noch keine Aufstellung angelegt.