Letzte Chance: Auswärtssieg beim Spitzenreiter

Mittelrheinliga: Hennef siegt 4:0 im Sportpark Nord – 05er empfangen nun Verfolger Wegberg.

15. Mai 2014, 12:03 Uhr

Auch vom Bonner SC lässt sich Spitzenreiter FC Hennef 05 nicht in die Suppe spucken. In der vorgezogenen Partie des 28. Spieltags besiegten die 05er unter Flutlicht den Bonner SC 4:0 und ziehen dem letzten Verfolger Wegberg-Beeck damit vorübergehend auf sechs Punkte davon. Am Sonntag kommt es nun zum großen Showdown. Dann empfängt Tabellenführer Hennef den FC Wegberg-Beeck und kann mit einem Sieg alles klar machen.

Schon früh stellte der FC Hennef vor 520 Zuschauern im Bonner Sportpark Nord die Weichen auf Sieg. Ein Kopfballtor von David Podlas nach Freistoß-Vorarbeit von Florian Schöller brachte die Gäste bereits nach sieben Minuten in Führung und brachte den Bonnern, bei denen trotz Querelen Nils Remagen in der Startelf stand, die kalte Dusche. Beim knappen 1:0 blieb es jedoch bis in die zweite Halbzeit. In einem ausgeglichenen Duell scheiterte Hennefs Tobias Günther am Pfosten. Kurz vor der Pause durfte sich 05-Keeper Alexander Heil beweisen und vereitelte gleich mehrere Großchancen der Bonner.

Nach dem Seitenwechsel demonstrierten die Hennefer aber eindrucksvoll, warum sie in der Tabelle ganz oben stehen. Sie schnürten die Bonner regelrecht ein und innerhalb von zehn Minuten schraubten weitere zweimal David Podlas (58., 68.) und einmal Christoph Binot (66.) das Ergebnis auf 4:0 hoch. Die Messe war gelesen, auch weil der BSC wegen einer Notbremse ab der 62. Minute in Unterzahl war.

Showdown in Hennef

Nun folgt das wohl alles entscheidende Duell um Meisterschaft und Regionalliga-Aufstieg. Am Sonntag (ab 15 Uhr) empfängt Spitzenreiter Hennef seinen ärgsten und einzigen Verfolger FC Wegberg-Beeck. Mit einem Sieg ist auch rechnerisch alles in trockenen Tüchern und Hennef darf im eigenen Stadion den Aufstieg feiern. Angesichts des Restprogramms des FC Hennef dürfte aber auch ein Remis bereits Klarheit schaffen. Die 05er müssten dann schon gegen den VfL Alfter verlieren, Wegberg gegen Freialdenhoven und in Merten eine Tordifferenz von zehn Treffern aufholen. Unwahrscheinlich. So hilft Wegberg in Hennef nur ein Sieg.

Spannung auch am anderen Tabellenende

Auch im Tabellenkeller erwartet die Freunde der Mittelrheinliga ein spannender Spieltag. Hilal Maroc Bergheim empfängt den SC Brühl, der mit einem Sieg endgültig gerettet wäre und Planungssicherheit genießen könnte. Für die Bergheimer geht es dagegen weiter ums nackte Überleben. Vier Punkte beträgt der Rückstand jetzt schon auf die Nicht-Abstiegsplätze, bei einer Niederlage könnte man unter Umständen bereits die Hoffnung verlieren. Die Konkurrenten haben jedoch ein schweres Programm vor sich: Der SSV Merten empfängt den Euskirchener TSC, Freialdenhoven muss gegen Germania Windeck ran. Einzig Erftstadt-Lechenich geht im Auswärtsspiel bei Nierfeld als Favorit in den Spieltag.

Alle Paarungen und eine Statistik-Vorschau zu jeder Partie findet ihr hier.

Autor: Daniel Sobolewski

Kommentieren
Vermarktung:

Aufstellungen

Bonner SC

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

FC Hennef 05

Noch keine Aufstellung angelegt.