06.12.2018

"Mein Wunsch ist, meine Karriere beim 1. FC Köln zu beenden"

Lukas Podolski ist einer der Botschafter für die Handball-WM. Er wirbt für seine Heimatstadt Köln – und wünscht sich eine Rückkehr zum FC. Ein Interview.

Sieht man Lukas Podolski ein drittes Mal im FC-Trikot? / Bild: MKBN - Eigenes Werk, Wikimedia Commons

Herr Podolski, Sie sind einer der Botschafter für die Handball-WM 2019, deren Hauptrunde ab dem 19. Januar in Köln gespielt wird. Was hat Sie dazu bewogen, Fürsprecher für den Handball zu werden?
Lukas Podolski: Ich bin Fußballer durch und durch, das weiß jeder. Aber meine Mutter hat früher Handball gespielt, deshalb habe ich schon einen Bezug zu dieser Sportart. Und natürlich gucke ich Handball auch gerne im Fernsehen, vor allem bei den großen Turnieren. Als ich dann nach der Botschafter-Rolle gefragt wurde, musste ich nicht lange überlegen. Das ist wirklich eine Leidenschaft und keine PR-Aktion von mir. Obwohl ich zugeben muss, dass der Standort Köln auch eine Rolle gespielt hat. Jeder weiß, wie ich zu meiner Stadt stehe und dass das die WM für Köln eine tolle Sache ist.

Werden Sie bei den Spielen als Zuschauer dabei sein?
Podolski: Das wird sich zeigen, ich muss erst den Trainingsplan meines japanischen Klubs Vissel Kobe abwarten. Unsere Saison ist vergangenen Samstag zu Ende gegangen, jetzt habe ich im Dezember Urlaub. Ich werde sicherlich viel in Europa herumreisen, aber auch viel Zeit in Köln verbringen. Ich weiß aber sicher, dass meine Familie in der Arena sein wird.

Sie sind jetzt 33 Jahre alt. Wie lange wollen Sie noch spielen?
Podolski: Ich habe noch einen Vertrag über ein weiteres Jahr in Japan und bin eigentlich absolut zufrieden dort, auch wenn es sportlich in dieser Saison mit Platz zehn nicht so gut gelaufen ist. Ich fühle mich gut, bin verletzungsfrei. So lange Füße und Kopf noch mitmachen, werde ich alles für den Fußball geben. Ob es danach in Japan weiter geht oder ob ich in ein anderes Land wechsel, wird sich zeigen. Bundesliga? Vielleicht. Es kann alles passieren, wenn ein Verein Interesse zeigt.

Wäre eine Rückkehr zum 1. FC Köln denkbar?
Podolski: Jeder weiß, dass es mein Wunsch ist, meine Karriere beim FC zu beenden. Die Verantwortlichen haben mich ja dieses Jahr in Japan besucht und wir haben nicht nur über Kobe-Rinder gesprochen… Aber aktuell gibt es keinen Kontakt. Jetzt hoffe ich erst einmal, dass Köln in die Bundesliga aufsteigt. 


Quelle: Björn Goldmann / RevierSport

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Mannschaften