08.04.2019

Nach TVH-Niederlage: Trainer verkündet Abschied

Giuseppe Brunetto wird Herkenrath am Ende der Spielzeit wieder verlassen

Bild: Nikola Antoski

Nach der 0:3 bei Borussia Dortmund II gab der 45-Jährige seine Entscheidung bekannt: „Ich hätte auch in der Mittelrheinliga mit meinen Jungs gerne weitergearbeitet in der Überzeugung, eine gute Rolle spielen zu können. Leider ist es heute nicht absehbar, wo die Reise hingeht beziehungsweise in welcher Klasse nächste Saison gespielt wird“.

Innerhalb des Vereins wird wohl erwogen, dass der Verein aufgrund der nicht mehr gegebenen finanziellen Rahmenbedingungen (RHEINFUSSBALL berichtete) mit seiner ersten Mannschaft einen Neustart in der Kreisliga vollzieht. Der Übungsleiter hatte die Mannschaft erst in der Winterpause übernommen und mit dieser als nicht konkurrenzfähigen Truppe einige Achtungserfolge erzielt.

„Ich bin absolut stolz auf meine Jungs, unter welchen Bedingungen - ohne detailliert darauf einzugehen - sie jeden Samstag über weite Strecken auf Augenhöhe agieren“, sah Brunetto auch bei der favorisierten BVB-U23 wieder gute Ansätze: „Bis zum 0:1, das aus dem Nichts fällt, war es ein ausgeglichenes Spiel, sogar mit den besseren Chancen auf unserer Seite“.

Armin Pjetrovic hatte in der 29. Minute einen Kopfball an den Pfosten gesetzt. Erfolgreicher per Kopf war im zweiten Durchgang Beqir Vatovci, der auf diese Weise jedoch ins eigene Tor traf (1:0,66.) und somit den Dortmunder Erfolg einleitete: „Anschließend ist die Moral gebrochen und meine Jungs haben es nicht mehr geschafft, sich zu wehren“, sah Brunetto, dass zunächst Leonardo Balerdi nach einer Ecke – ebenfalls per Kopf - auf 2:0 erhöhte (70.). Für den Schlusspunkt sorgte derweil Herbert Bockhorn, der per Flachschuss das 3:0 erzielte (77.).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema