07.01.2019

Neuer Rheinlöwen-Dompteur gefunden

Markus Zschiesche übernimmt ab sofort das Traineramt beim Bonner SC

Markus Zschiesche (l.) und Ronny Ermel (r.) / Bild: Boris Hempel, rheinzoom.photo

Der 36-Jährige wurde am Montag im Rahmen einer Pressekonferenz vorgestellt und soll zum einen den nächsten Schritt der Professionalisierung beim BSC einleiten, zum anderen aber mit der Mannschaft den Klassenerhalt in der Regionalliga West schaffen.

„Daniels Rücktritt hat uns sehr bewegt und getroffen“ leitete der sportliche Leiter der Rheinlöwen, Thomas Schmitz, das Gespräch mit den Medienvertretern ein und bedankte sich an dieser Stelle auch nochmal bei Interimstrainer Florian Mager „der uns Zeit verschafft und das ganz hervorragend gemacht hat, sodass wir in Ruhe und Sorgfalt um die Trainerpersonalie kümmern konnten“.

In dieser seien Gespräche mit drei Kandidaten geführt worden, doch vor allem im Telefonat mit Markus Zschiesche hätten beide Parteien recht schnell gemerkt, dass sie auf einer Wellenlänge sind. Da der A-Lizenzinhaber aber aus Berlin kommt, erbat er sich erstmal ein wenig Bedenkzeit, um dann anschließend aber auch recht zeitnah zuzusagen: „Das ist natürlich ein Riesenschritt von Berlin nach Bonn. Wir haben aber das Gefühl, dass er und sein Assistent Ronny Ermel ideal zum Verein passen und sind überzeugt, dass sie das richtige Gespann für die Mannschaft sind“, hofft Schmitz ähnlich wie mit Daniel Zillken für eine lange Zeit mit dem Trainerteam zusammen arbeiten zu können. „Ich denke eher langfristig und strategisch, habe gerne das Große und Ganze im Blick.“

Der Berliner freut sich derweil auf „seine Hauptaufgabe auf dem Platz zu stehen und das Ziel, den Klassenerhalt zu schaffen“. Er wolle einen „aktiven, aggressiven Fußball spielen und trotzdem schlau sein auf dem Platz: „Mit dieser Idee gehen wir rein, sind aber auch flexibel was das angeht und müssen auch erstmal die Mannschaft kennen lernen“, so Zschiesche, der bis zum vergangenen Sommer Trainer des Berliner AK war.

Vor seiner Zeit beim Nordost-Regionalligisten arbeitete er im Nachwuchs TeBe Berlin, Energie Cottbus und Füchse Berlin. Als Spieler war er in der Regionalliga und Oberliga aktiv, spielte für den Torgelower SV, Füchse Berlin, Sportfreunde Siegen, GW Wolfen, Türkiyemspor Berlin, Union Berlin, MSV Neuruppin, VfR Neumünster und SC Paderborn.

Neben Ronny Ermel wird der Fussballlehrer auch vom bisherigen Torwarttrainer Waldemar Polec und von Gordon Addai unterstützt. Letzter beendete zur Winterpause seine aktive Karriere und sei laut Schmitz „ein sehr verdienter Spieler und mittlerweile auch Freund für den Bonner sc“. Deswegen sei es selbstverständlich gewesen, ihn gemäß seinem Wunsch im Trainerstab einzubinden, war Schmitz auch dankbar, dass Zschiesche diese Entscheidung mit trug. 

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken