07.09.2018

Offener Schlagabtausch endet mit Punkteteilung

Der Bonner SC und Rot-Weiß Oberhausen trennten sich 1:1 (0:0). Beide Mannschaften hatten jedoch eine Vielzahl an Chancen, um die Partie für sich zu entscheiden.

Bild: Boris Hempel, rheinzoom.photo

In der vorgezogenen Partie des 7. Spieltags waren die Hausherren vor 649 Zuschauern im Sportpark Nord zunächst die aktivere Mannschaft, doch die ersten guten Chance gehörten den Gästen. Nach einem Konter standen plötzlich vier Oberhausener zwei Bonnern gegenüber, doch der ehemalige BSC-Kapitän Dario Schumacher verpasste es Maik Odenthal in Szene zu setzen. Anschließend war es Shaibou Oubeyapwa dessen Schuss aus kurzer Distanz BSC-Keeper Martin Michel per Fuss zur Seite abwehren konnte.

In der Folge übernahm RWO die Spielkontrolle und kam zu zwei weiteren Gelegenheiten durch Patrick Bauder, dessen Schussversuche vom Bonner Schlussmann Michel aber ohne Probleme entschärft werden konnten. Auf der Gegenseite hatte kurz darauf Vojno Jesic die größte Möglichkeit der Gastgeber im ersten Durchgang, als Oberhausens Torwart Robin Udegbe seinen Schuss aus halblinker Position noch zur Ecke klären konnte. Udegbe war es auch der seine Mannschaft in der 34. Minute vor einem Rückstand bewahrte und einen Schuss von David Bors aus 18 Metern parierte. Bevor es in die Pause ging, schoss Jesic noch zweimal am Gäste-Gehäuse vorbei.


Nach dem Seitenwechsel dauerte es jedoch nur sechs Minuten ehe 'ausgerechnet' Schumacher, der mit einem Freistoß aus halblinker Position Nico Klaß fand, der daraufhinaus kurzer Distanz per Flugkopfball zur 0:1-Führung für die Gäste traf (51.). Mit dem Vorsprung im Rücken spielten die Gäste anschließend befreit auf während den Blau-Roten im Spiel nach vorne nur wenig gelang. Dabei hatte der BSC nach einer Stunde sogar noch Glück, dass Michel einen Schuss von Schumacher aus rund zehn Metern mit einem tollen Reflex zur Seite abblocken konnte.

In der Folge entwickelte sich ein munteres Hin und Her zwischen den beiden Strafräumen. Auf Bonner Seite war es zunächst der eingewechselte Dennis Engelman, der eine Unkonzentriertheit in der RWO-Abwehr nicht ausnutzen konnte und knapp am gegnerischen Kasten vorbeizielte. Auf der anderen Seite scheiterte der ebenfalls neu ins Spiel gekommene Christian März aus kurzer Distanz an Michel, der wirklich einen Sahnetag erwischt hatte.

Und schließlich konnten auch die Bonner erstmals an diesem Abend jubeln. Nach einem langen Ball von Dennis Brock verschätzte sich RWO-Schlussmann Udegbe und Markus Wipperfürth war mit dem Kopf zur Stelle, erzielte den 1:1-Ausgleich (75.). Anschließend war es ein offener Schlagabtausch, denn keine der beiden Mannschaften wollte sich mit dem einen Zähler zufrieden geben.

Bei Oberhausen war es Tim Hermes, der ebenfalls an Michel scheiterte. Für RWO rettete hingegen März nach einem Kopfball des eingewechselten Robin Schmidt auf der Torlinie und Hermes anschließend vor dem einschussbereiten Nico Perrey. Somit blieb es am Ende bei der Punkteteilung mit der beide Mannschaften aufgrund der vielen Chancen leben mussten. 

Fotogalerie

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema