10.11.2018

Paukenschlag: BSC-Coach tritt zurück!

Daniel Zillken hat sein Traineramt beim Bonner SC mit sofortiger Wirkung zur Verfügung gestellt

Bild: Boris Hempel, rheinzoom.photo

Nach der 3:2-Pleite im Kellerduell beim 1. FC Kaan-Marienborn erklärte der langjährige Übungsleiter des Bonner SC seinen sofortigen Rücktritt. Die Rheinlöwen verlieren damit ihren Rekordtrainer, denn bislang stand kein anderer länger an der Bonner Seitenlinie als der 51-Jährige.

In die Amtszeit des Fussballlehrers fallen nach schweren Jahren in der Mittelrheinliga der Aufstieg in die Regionalliga West, wo der BSC derzeit in seiner dritten Saison in Folge vertreten ist. Einen besonderen Höhepunkt dürfte der Sieg im Finale des Mittelrheinpokals gegen Fortuna Köln und die anschließemde Teilnahme am DFB-Pokal darstellen, wo das Duell gegen Bundesligist Hannover 96 mit 2:6 verloren ging.

„Daniel hat sich immer hundertprozentig eingebracht und den BSC längst als seine Herzenssache betrachtet. Wir haben gemeinsam viele Erfolge feiern können. Er hat den Verein mit seiner akribischen, intensiven und erfolgreichen Arbeit geprägt. Diese Situation hat uns alle überrascht, wir werden ruhig analysieren, wie es weiter gehen soll. Die Suche nach einem Nachfolger gehen wir jetzt an“, so Thomas Schmitz, Sportlicher Leiter des BSC


„Daniel ist nicht nur ein erstklassiger Trainer, sondern er hat den Verein mit seiner professionellen Art weiter gebracht und die gesamte Weiterentwicklung des BSC immer im Blick gehabt. Wir hätten uns eine andere Entscheidung gewünscht und danken Daniel für die tolle vertrauensvolle und fruchtbare Zusammenarbeit“, würdigte auch der BSC-Vorstandsvorsitzender Professor Dirk Mazurkiewicz im Namen des gesamten Vereins Zillkens Verdienste.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken