10.10.2018

Per Kantersieg zurück in die Erfolgsspur

Beim TV Hoffnungsthal gewann Germania Geyen mit 1:5 (0:2).

„Wir haben uns heute mal an den Gegnern der letzten Spiele orientiert“, konnte sich Gäste-Trainer Björn Effertz darüber freuen, dass der Plan aufging und seine Mannschaft bereits in der siebten Minute – allerdings durch ein Eigentor von Jonathan Bork – mit 0:1 in Front ging. In der Folge konnte sich die Germania auf die Defensive konzentrieren und kurz vor der Halbzeit ihren Vorsprung sogar noch ausbauen. Norman Ubber war es, der auf 0:2 erhöhte (45.).

Nach dem Seitenwechsel konzentrierte sich die Geyen dann auf die Defensive und ließ den TVH geduldiger aufspielen. „Wir konnten die Räume, die im Rücken des Gegners entstanden, dann auch nutzen. Das haben wir gut gemacht“, sah Effertz, dass seine Mannschaft das Ergebnis in der Schlussphase noch in die Höhe trieb. Pascal Kirchmeyer im Doppelpack (0:3,70./ 0:4,85.) und Robert Ciolek (87.) sorgten am Ende für eine 0:5-Führung. Als kleiner Schönheitsfehler dürfte aus Germania-Sicht dabei nur Hoffnungsthals Ehrentreffer zum 1:5-Endstand durch Timo Busch in der zweiten Minute der Nachspielzeit gelten.


Der TV Hoffnungsthal baute die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus. Die Heimmannschaft rutscht mit dieser Niederlage auf den vierten Tabellenplatz ab. Die gute Bilanz des Aufsteigers hat einen Dämpfer bekommen. Insgesamt sammelte TV Hoffnungsthal bisher vier Siege, ein Remis und zwei Niederlagen.

Mit drei Punkten im Gepäck schiebt sich die Germania in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den elften Tabellenplatz. Am nächsten Sonntag (15:15 Uhr) reist TV Hoffnungsthal zum SV Eintracht Hohkeppel, gleichzeitig begrüßt der SC Germania Geyen den SV Frielingsdorf auf heimischer Anlage.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

TV Hoffnungsthal

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

SC Germania Geyen

Noch keine Aufstellung angelegt.