08.05.2019

Punkteteilung im Kellerduell

Regionalliga West: SC Wiedenbrück 2000 – TV Herkenrath 09, 1:1 (1:1)

Nach 90 Minuten Spielzeit lautete das Ergebnis zwischen dem SC Wiedenbrück 2000 und dem TV Herkenrath 09 1:1. Die Vorzeichen hatten auf Sieg zugunsten des SC Wiedenbrück 2000 gestanden. Die 90 Minuten zeigten jedoch, dass Wiedenbrück der Favoritenrolle nicht gerecht wurde. Das Hinspiel beim TV Herkenrath 09 hatte der SCW schlussendlich mit 6:1 für sich entschieden.

Bereits nach wenigen Zeigerumdrehungen sorgte Daniel Schaal mit seinem Treffer vor 357 Zuschauern für die Führung des SC Wiedenbrück 2000 (10.). Kevin Dabo nutzte die Chance für den TV Herkenrath 09 und beförderte in der 30. Minute das Leder zum 1:1 ins Netz. Bis Schiedsrichter Erk (Herne) den ersten Durchlauf beendete, änderte sich am Zählerstand nichts mehr. 


In der 60. Minute wurde David Hüsing für Daniel Brinkmann eingewechselt. Zuvor war keine der beiden Mannschaften nach dem Wiederanpfiff besonders in Erscheinung getreten. In der 84. Minute stellte Wiedenbrück personell um: Per Doppelwechsel kamen Marco Pollmann und André Warkentin auf den Platz und ersetzten Lukas Demming und Patrick Schikowski. Am Schluss musste sich der Gastgeber im direkten Duell mit Herkenrath mit einem 1:1 begnügen und auf wichtige Zähler im Abstiegskampf verzichten.

Mit dem Gewinnen tut sich der SC Wiedenbrück 2000 weiterhin schwer, sodass man schon das dritte Spiel sieglos blieb. Im Angriff von Wiedenbrück herrscht Flaute. Erst 35-mal brachte der SCW den Ball im gegnerischen Tor unter. Der SC Wiedenbrück 2000 bleibt mit diesem Remis weiterhin auf Platz 17.

Zuletzt war beim TV Herkenrath 09 der Wurm drin. In den letzten sieben Spielen wurde nicht ein Sieg eingetütet. Mit nur 32 Treffern stellt der Gast den harmlosesten Angriff der Regionalliga West. Nach 32 absolvierten Begegnungen nimmt Herkenrath den 18. Platz in der Tabelle ein. Nächsten Samstag (14:00 Uhr) gastiert der SC Wiedenbrück 2000 bei Rot-Weiss Essen, der TV Herkenrath 09 empfängt zeitgleich die Reserve von Fortuna Düsseldorf.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema