03.11.2018

Rheinbach ist gegen die U23 noch unbesiegt

Fortuna muss nach Verlust der Tabellenspitze zum VfL reisen

Volle Konzentration auf den nächsten Gegner Rheinbach: Patrick Paffrath und die U23 der Fortuna.

Nachdem die U23 der Fortuna am vergangenen Wochenende den Platz an der Sonne der Landesliga 1 abgeben musste, tritt die Mannschaft von Trainer Tilman Waegner am Sonntag (14.30 Uhr) auf dem Rasenplatz am Freizeitpark beim VfL Rheinbach an. An den Tabellenachten haben die Südstädter keine guten Erinnerungen. In der letzten Saison konnten die Kölner nur einen Punkt gegen den VfL holen.

„Das 3:4 gegen Homburg-Nümbrecht war sehr ärgerlich, weil völlig unnötig. Aber, das Spiel ist abgehakt. Es gilt, die junge Mannschaft spielerisch weiter zu entwickeln. Wir wollen die Zuschauer mit unserem Tempo-Fußball weiterhin begeistern. Wenn wir an die starke Leistung der ersten halben Stunde anknüpfen können, ist mir nicht bange“, sagt Teammanager Stefan Kleefisch. Tim Becker kehrt nach Gelb-Rot-Sperre in den Kader zurück. Torjäger Semih Güler und Kapitän Luca Hardenbicker werden weiter schmerzlich vermisst.

Rheinbach wird eine schwere Aufgabe. Das 4:0 bei Viktoria II am Donnerstag sagt schon einiges aus. Mit Torjäger Jan Euenheim und Vorlagengeber Lukas Plener haben sie sehr torgefährliche Spieler“, sagt Kleefisch. „Das 0:1 in Rheinbach war letztes Jahr eines unserer schlechtesten Spiele. Und beim Rückspiel traf Euenheim in der 90. Minute zum 1:1. Ich hoffe, am Sonntag haben wir einen positiveren Ausgang.“

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema