21.04.2019

Deutliche Auswärtspleite für Rheinlöwen

Regionalliga West: In Rödinghausen verlor der Bonner SC mit 3:0 (2:0)

Der SV Rödinghausen erreichte einen deutlichen 3:0-Erfolg gegen den Bonner SC. Im Vorfeld war man sich einig, dass der Sieger nur SV Rödinghausen heißen konnte. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck. Das Hinspiel hatte der SV Rödinghausen knapp für sich entschieden und mit 2:1 gewonnen.

754 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für die Heimmannschaft schlägt – bejubelten in der 34. Minute den Treffer von Simon Engelmann zum 1:0. Tobias Steffen nutzte die Chance für den SV Rödinghausen und beförderte in der 36. Minute das Leder zum 2:0 ins Netz. Mit der Führung für Rödinghausen ging es in die Kabine. Der dritte Streich des SVR war Angelo Langer vorbehalten (51.). Am Schluss schlug der SV Rödinghausen den Bonner SC vor eigenem Publikum und rief dabei eine souveräne Leistung ab.

In den letzten fünf Begegnungen holte der SV Rödinghausen insgesamt nur sechs Zähler. Rödinghausen hat nach dem souveränen Erfolg über den Bonner SC weiter die dritte Tabellenposition inne. Wer den SVR besiegen will, muss vor allem ein Rezept finden, die Hintermannschaft in Bedrängnis zu bringen. Erst 27 Gegentreffer kassierte der SV Rödinghausen.

Durch diese Niederlage fiel der Bonner SC in der Tabelle auf Platz zwölf zurück. Nächster Prüfstein für den SV Rödinghausen ist auf gegnerischer Anlage Wuppertaler SV (Samstag, 14:00 Uhr). Tags zuvor misst sich der Bonner SC mit der Reserve der Borussia Mönchengladbach.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe