10.03.2018

RL West: Heute drei Partien mit FVM-Beteiligung!

FC-U21 tritt zum Derby an – Rheinlöwen empfangen Schlusslicht - Beecker greifen erstmals ein

Bild: Boris Hempel, rheinzoom.photo

Die Zweitvertretung des 1. FC Köln empfängt die U23 von Borussia Mönchengladbach im Franz-Kremer-Stadion. Für die jungen Geißböcke ist es das zweite Heimspiel im neuen Jahr. Das letzte wurde vor knapp zwei Wochen mit 3:0 gegegen Wattenscheid 09 gewonnen. Die Borussia trat derweil unter der Woche gegen Erndtebrück an und trennte sich torlose 0:0. Mit einer Punkteteilung endete im Übrigen auch das Hinspiel (Spielbericht).

Derzeit trennen die beiden Kontrahenten vier Tabellenplätze und neun Punkte. „Das wird für uns wieder Abstiegskampf pur. Mönchengladbach war in den vergangenen Spielzeiten immer ganz oben in der Tabelle dabei. Am Samstag werden zwei gut technisch und taktisch ausgebildete Teams aufeinander treffen“ so die Einschätzung von U21-Trainer André Pawlak. „Wir müssen alles daran setzen, einen Tick mehr zu investieren als der Gegner, damit wir unsere gute Heimbilanz ausbauen können.“


1. FC Köln IIBorussia Mönchengladbach IIab 15:30 Uhr im LIVE-TICKER

Nach dem überraschenden Auswärtssieg in Essen kann der Bonner SC erstmals in diesem Jahr vor eigenem Publikum antreten. Zu Gast ist mit Westfalia Rhynern ein ganz gefährlicher Gegner. Der Aufsteiger ist zwar weiterhin Tabellenletzter, konnte aber beim Debüt des neuen Trainers Torsten Garbe am vergangenen Mittwochabend gleich einen 1:0-Erfolg gegen Wiedenbrück einfahren. Kurioserweise musste der Nachfolger des zurückgetretenen Holger Wortmann vier Monate auf seinen ersten Einsatz an der Seitenlinie warten, nachdem gleich acht Partien der Westfalia in Folge ausfielen. Gewarnt sollte der BSC auch aufgrund des Hinspiels sein, das nach einer Führung noch verloren und Rhynern somit der erste Saisonsieg ermöglicht wurde (2:1, Spielbericht).

Bonner SC – Westfalia Rhynern ⏩ ab 14:00 Uhr im LIVE-TICKER

Nach zahlreichen Spielausfällen und Testspielen darf auch der FC Wegberg-Beeck endlich wieder in einem Pflichtspiel ran. Beim SC Wiedenbrück erwartet die Mannschaft von Teamchef Friedel Henßen ein hochmotivierter der Gastgeber, der nach zwei Niederlagen in Folge (0:1 in Rhynern, 0:3 in Aachen) auf Wiedergutmachung aus sein dürfte. Die Ostwestfalen stehen weiterhin auf einem guten sechsten Tabellenplatz und könnten mit drei Zählern einen weiteren Sprung nach oben machen. Das Hinspiel gewannen die Beecker allerdings deutlich mit 3:0 (Spielbericht).

SC WiedenbrückFC Wegberg-Beeckab 14 Uhr im LIVE-TICKER

Kommentieren

Vermarktung: