22.04.2017

„Schlechteste Saisonleistung“ vergessen machen

Nach zwei Niederlagen in Folge könnte der Bonner SC mit einem Erfolg bei der TSG Sprockhövel den Klassenerhalt sichern und Revanche fürs Hinspiel nehmen.

Routinier Gordon Addai (Mitte) wird wohl auch in Sprockhövel wieder zum Einsatz kommen. / Bild: Boris Hempe, rheinzoom.photol

Nach dem 0:3 in Wattenscheid und dem 2:5 gegen Oberhausen stehen die Rheinlöwen weiterhin mit 37 Punkten auf Platz 12 der Regionalliga West und würde bei einem Auswärtssieg beim Tabellenletzten die magische 40-Punkte-Grenze geknackt. Nach der 1:2-Heimpleite aus dem Hinspiel, der nach Meinung von Trainer Daniel Zillken bis dato schlechtesten Saisonleistung, hat der BSC zudem Grund, um Wiedergutmachung zu betreiben


Der Gegner Sprochkhövel konnte nach dem Sieg im Sportpark Nord nur noch zwei Spiele gewinnen und wäre bei einer Niederlage im heutigen Spiel auch rechnerisch abgestiegen. Daniel Zillken erwartet dementsprechend einen defensiv eingestellten Gegner und ließ unter der Woche vor allem das Spiel über die Außenbahnen trainieren, um in GermanFLAVOURS Travel Arena „hinter die Abwehr zu kommen.“

Für Zillken gilt es bei der TSG eine „gesunde Balance zwischen offensivem Elan und konzentrierter Abwehrarbeit zu finden.“ Verzichten muss der Trainer dabei allerdings auf Kelvin Lunga, der nach seiner Unsportlichkeit gegen Oberhausen für drei Pflichtspiele gesperrt wurde. Erneut spielen, wird wohl hingegen Gordon Addai. Der Routinier gegen kam gegen RWO erstmals in dieser Saison fast über die ganze Spieldauer zum Einsatz kam, führte die Rheinlöwen sogar als Kapitän aufs Feld und lieferte im defensiven Mittelfeld eine ordentliche Leistung ab.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken