30.05.2018

Spitzenreiter geärgert, Klassenerhalt gesichert

Germania Geyen spielte gegen den Heiligenhauser SV 1:1 (0:0).

„Es war das erwartet schwere Spiel. Wir haben uns sehr viel vorgenommen und die Woche dahingehend auch wieder etwas verändert“ so Germania-Trainer Björn Effertz. Seine Mannschaft lief den Gegner sehr früh an und ließ ihn nie ins Spiel kommen, verwunderte den HSV auch ein wenig mit dieser Taktik: „Wir haben im gegnerischen Aufbauspiel früh die Bälle gewonnen und das hat uns letztendlich dazu verholfen, mehr Kontrolle über die Partie zu bekommen“ erläuterte der Übungsleiter das Erfolgsrezept seines Teams.

Dieses ging nach einem torlosen ersten Durchgang fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff sogar durch Pascal Kirchmeyer mit 1:0 (50.) in Führung. „Wir haben uns auch endlich in der defensiven Verfassung präsentiert, wie ich mir das vorstelle. Am Ende hat wieder nur eine Ecke für Heiligenhaus gereicht, um das Spiel zu egalisieren“ spielte der Geyener Coach auf die 75. Minute an, als Alexander Röger den 1:1-Ausgleich für die Gäste erzielen konnte.

„Nichtsdestotrotz sind wird absolut froh mit dem Punkt und haben uns jetzt für Flittard auch vorgenommen – ich denke das sind wir allen oben schuldig – vielleicht das Zünglein an der Waage zu sein“ kündigte Effertz trotz des gesicherten Klassenerhalts an, dass seine Mannschaft dort alles geben werde, auch um das eigene Saisonziel von 35 Punkten möglichst schnell zu erreichen und Wiedergutmachung fürs Hinspiel, das 2:6 verloren ging, zu betreiben.

Der Heiligenhauser SV hatte derweil Glück, dass auch der Zweite SpVg Flittard bei seinem Gastspiel in Worringen nicht über ein torreiches Remis (5:5) hinauskam und konnte somit seinen Abstand auf den ersten Verfolger bei zwei Punkten halten. 

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

SC Germania Geyen

Noch keine Aufstellung angelegt.

Heiligenhauser SV

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)