13.05.2019

Spitzenreiter patzt beim Kellerkind

Regionalliga West: Der SV Straelen schlug den FC Viktoria Köln mit 2:0 (0:0)

Obwohl der FC Viktoria Köln auf dem Papier der klare Favorit war, musste der Gast gegen SV Straelen eine überraschende 0:2-Pleite einstecken. Die Zeichen deuteten im Vorfeld auf einen Sieg des FC Viktoria Köln, jedoch wurden diese nicht bestätigt. Im Hinspiel hatten sich die Mannschaften mit einem 2:2-Unentschieden getrennt.

Zur Halbzeit war die Partie noch vollkommen offen. Remis lautete das Zwischenresultat. In der 56. Minute stellte der FC Viktoria Köln personell um: Per Doppelwechsel kamen Simon Handle und Kevin Holzweiler auf den Platz und ersetzten Timm Golley und Sascha Eichmeier. Bei SV Straelen kam Denis Sitter für Patrick Ellguth ins Spiel und sollte fortan für neue Impulse sorgen (88.). Nach 89 Minuten bejubelten die 920 Zuschauer endlich das erste Tor: 1:0 für das Heimteam durch Aram Abdelkarim. Ehe der Abpfiff ertönte, war es Sitter, der das 2:0 aus Sicht von SV Straelen perfekt machte (90.). Am Ende stand SV Straelen als Sieger da und behielt die drei Punkte verdient zu Hause.

Nach 33 absolvierten Begegnungen nimmt SV Straelen den 15. Platz in der Tabelle ein.

Die gute Bilanz des FC Viktoria Köln hat einen Dämpfer bekommen. Insgesamt sammelte der Tabellenprimus bisher 18 Siege, zehn Remis und fünf Niederlagen. Am nächsten Samstag (14:00 Uhr) reist SV Straelen zur SG Wattenscheid 09, am gleichen Tag begrüßt der FC Viktoria Köln die Zweitvertretung der Borussia Mönchengladbach vor heimischem Publikum.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema