08.01.2019

Standardspezialist erfüllt sich seinen Traum

Vincent Geimer wechselt vom TV Herkenrath zur FC-U21

Bild: 1. FC Köln

Trotz der ernüchternden Resultate in der Regionalliga West, die den Verein letztendlich ans Tabellenende katapultierten, wussten einige TVH-Akteure durchaus zu überzeugen und empfahlen sich somit für andere Aufgaben. Einer davon ist insbesondere Vincent Geimer, der als zweikampfstarker Flügelflitzer und abschlussstarker Standardspezialist auf sich aufmerksam machen konnte.

Dem Offensivspieler sollen darüber hinaus auch einige höherklassige- und andere Angebote aus der Regionalliga West vorgelegen haben. Geimer entschied sich nun aber für ein Engagement bei der FC-U21. „Ich bin in Köln geboren und wohne dort. Für mich erfüllt sich ein Traum, für den 1. FC Köln zu spielen. Ich brenne darauf, mit der Mannschaft den Klassenerhalt zu schaffen. Ich hoffe, dass ich meinen Teil dazu beisteuern kann“, so der 26-Jährige.

Geimer, der aus der benachbarten Fussballschule des 1. JFS Köln stammt, wechselte 2016 von Viktoria Arnoldsweiler zum TV Herkenrath und erzielte seitdem in 71 Ligaspielen 35 Treffer, steuerte zudem insbesondere über seine gefährlichen Standards unzählige Vorlagen hinzu.

Die einzige Problematik des Transfers bestand noch darin, dass der Spieler hauptberuflich in Diensten der Polizei steht und dementsprechend eine Beurlaubung benötigte. Da die Zweitvertretung unter Profibedingungen arbeitet und zweimal pro Tag trainiert, wäre dies somit unabdinglich. Es ist somit davon auszugehen, dass in diesem Fall eine Lösung gefunden wurde, sodass der Spieler in der Rückrunde für seinen Herzensverein auflaufen kann.

Darüber freut sich nicht nur der Spieler, sondern auch Matthias Heidrich, Sportlicher Leiter des NLZ: „Wir haben einen Spieler gesucht, der den Konkurrenzkampf in unserer Offensive verschärft. Vincent hat einen guten Abschluss und schießt gefährliche Standards. Er hatte in Herkenrath eine sehr ordentliche Torquote und bringt eine große Begeisterung für den FC mit.“

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema