10.04.2019

Stürmer wechselt von Höhenberg ans Geißbockheim

Lucas Musculus verlässt Viktoria Köln zum Saisonende und schließt sich wieder dem 1. FC Köln II an.

Bild: Peter Ciper / Viktoria Köln

Für den 28-jährigen ist es eine Rückkehr zu dem Club, in dem er in der Jugend ausgebildet wurde. Auch für die FC-U21 stürmte der Angreifer bereits von 2011 bis 2013 ehe er damals den umgekehrten Weg auf die rechte Rheinseite ging. Anschließend kam er erst in diesem Winter über die Stationen Bergisch Gladbach 09, Bonner SC und KFC Uerdingen zur Viktoria zurück und seitdem fünfmal in der Regionalliga West zum Einsatz.

„Wir haben mit Lucas einen erfahrenen Stürmer verpflichtet, der einen sehr guten Torabschluss hat und seine Qualitäten in den vergangenen Jahren bewiesen hat. Er kennt den Club und hat durch seine Jugendzeit eine hohe Identifikation mit dem FC“, so Matthias Heidrich, der Leiter des Nachwuchsleistungszentrums der Geißböcke.

Etwas überraschend: Für Musculus stand bereits vor seinem Wechsel zur Viktoria fest, dass er ab Sommer für die U21 auflaufen werde. „Ich hatte mich enorm gefreut, als sich der FC gemeldet hat. Mir war immer klar, dass ich sofort zusagen würde, falls sich die Chance ergibt, nochmal für diesen Club zu spielen. Für mich ist es eine Rückkehr nach Hause und ich möchte der U21 mit meiner Erfahrung und Toren helfen. Ich drücke die Daumen, dass die U21 in der aktuellen Saison den Klassenerhalt in der Regionalliga West schafft“, erläutert der Stürmer seinen Transfer.


Bereits am Rande der bitteren Derby-Niederlage der Viktoria gegen die FC-U21, bei der Musculus bereits zum zweiten Mal in Folge in der Regionalliga West nicht im Kader gestanden hatte, waren Gerüchte über einen Wechsel innerhalb der Stadtgrenzen aufgekommen. Diese bewahrheiteten sich nun!

Bild

Rückkehrer Lucas Musculus über seine Ambitionen mit Viktoria Köln


Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema