TSV drängt auf Wiedergutmachung

Landesliga - Staffel 2: BC Viktoria Glesch/Paffendorf – TSV Hertha Walheim (Sonntag, 15:00 Uhr)

24. März 2019, 10:32 Uhr

Der TSV Hertha Walheim will im Spiel beim BC Viktoria Glesch/Paffendorf nach vier Spielen ohne Sieg den Abwärtstrend endlich stoppen. Der BC Viktoria Glesch/Paffendorf gewann das letzte Spiel souverän mit 2:0 gegen Hilal-Maroc Bergheim und muss sich deshalb nicht verstecken. Am letzten Sonntag verlief der Auftritt des TSV Hertha Walheim ernüchternd. Gegen den FC Germania Teveren kassierte man eine 0:3-Niederlage. Das Hinspiel hatte Glesch/Paffendorf deutlich mit 3:0 für sich entschieden.

Die Heimmannschaft holte den Großteil der Punkte zu Hause, insgesamt 20 Zähler. Aus diesem Grund dürfte der BC Viktoria Glesch/Paffendorf sehr selbstbewusst auftreten. Glesch/Paffendorf erfüllte zuletzt die Erwartungen und verbuchte aus den jüngsten fünf Partien zehn Zähler. Der BCV holte aus den bisherigen Partien acht Siege, zwei Remis und sieben Niederlagen. Mehr als Platz acht ist für den BC Viktoria Glesch/Paffendorf gerade nicht drin.

Die Defensive des TSV Hertha Walheim muss bis dato zu viele Gegentreffer verschmerzen – bereits 41-mal war dies der Fall. Bei einem Ertrag von bisher erst fünf Zählern ist die Auswärtsbilanz des Gastes verbesserungswürdig. Die letzten Auftritte waren mager, sodass Walheim nur eines der letzten fünf Spiele gewann. Vier Siege, drei Remis und zehn Niederlagen hat der TSV derzeit auf dem Konto. Mit lediglich 15 Zählern aus 17 Partien steht der TSV Hertha Walheim auf einem Abstiegsplatz.

Die Hintermannschaft des TSV Hertha Walheim ist gewarnt, im Schnitt trifft die Offensivabteilung des BC Viktoria Glesch/Paffendorf mehr als zweimal pro Spiel ins Schwarze. Der TSV Hertha Walheim ist der Underdog im Aufeinandertreffen mit dem BC Viktoria Glesch/Paffendorf, hat der formstarke Gegner doch in der Tabelle die Nase vorn.

Kommentieren