Überraschender Kantersieg für Außenseiter

BZL 1: Der TuS Marialinden schlug die SG Worringen mit 5:0 (3:0).

21. Mai 2019, 17:33 Uhr

Insbesondere André Peters erwischte einen echten Sahnetag und erzielte innerhalb von nur etwas mehr als einer halben Stunde einen lupenreinen Hattrick. Nach Vorarbeit von Finn Dörmbach hatte der Stürmer bereits nach 45 Sekunden per Hacke für die 1:0-Führung gesorgt. Anschließend, nur acht Zeigerumdrehungen später, führte diese Kombination, Dörmbach auf Peters, auch zum zweiten Treffer (2:0,9.).

Anschließend legte Peters in der 33. Minute auch noch das 3:0 nach und sorgte somit für eine komfortable Pausenführung seiner Mannschaft, die sogar hätte höher ausfallen können, wenn nicht weitere Chancen und ein Strafstoß von Triantafilos Vlachos vergeben worden wären.

Doch nach dem Seitenwechsel sollte es für die favorisierten Gäste noch dicker kommen, als SGW-Keeper Kai Uwe Lehnen in der 52. Minute nach einer Notbremse die Rote Karte. Kurz darauf erhöhte Kevin Gaul auf 4:0 (54.) während erneut Peters in der 66. Minute zum 5:0-Endstand traf. Beide Treffer des zweiten Durchgangs wurden ebenfalls durch den starken Dörmbach vorbereitet.

Marialinden hat nach dem sechsten Sieg der Rückrunde den Klassenerhalt fast sichert, benötigt nur noch einen Punkt zur endgültigen Rettung. Die SG Worringen kassiert eine Woche nach der Bekanntgabe des Wechsels von Trainer Abdullah Keseroglu (RHEINFUSSBALL berichtete) eine deutliche Niederlage und rutscht auf Rang 3 ab.

Kommentieren