12.12.2018

Vertragsverlängerung! Erfolgstrainer bleibt Bezirksligist erhalten

Germania Geyen und Björn Effertz weiten ihre Zusammenarbeit aus. Nächstes Jahr soll auch endlich der lang ersehnte Kunstrasenplatz kommen und die Mannschaft nochmal verstärkt werden.

Die Macher des Geyener Erfolgs: Trainer Björn Effertz (l.) und der Vorsitzende Patrick Gartmann (r.)

Trotz anderer Angebot entschied sich der 32-Jährige letztendlich dazu, dem Verein für weitere zwei Jahre die Treue zu halten und das vor rund viereinhalb Jahren begonnene Projekt fortzuführen. Im Interview vor knapp zwei Monaten war sich der UEFA B-Lizenzinhaber über seine eigenen Zukunftspläne noch unklar gewesen. Für seinen Verbleib ausschlaggebend waren letztendlich dann vor allem drei Punkte.

An dieser Stelle ist zunächst die positive Prognose für einen Kunstrasenplatz zu nennen, der im neuen Haushalt der Stadt Pulheim wohl endlich enthalten sein wird. Darüber hinaus ergaben Gespräche mit dem ersten Vorsitzenden Patrick Gartmann, dass die Rahmenbedingungen auch in Zukunft so gestaltet werden können, um der Mannschaft auch weiterhin eine Perspektive zu bieten und den Standort Geyen attraktiv zu halten.

„Schlussendlich hat sich die Mannschaft geschlossen zu mir bekannt und schon jetzt signalisiert, dass sie auch in der nächsten Saison zur Verfügung steht“, so Effertz, für den grade dieser Punkt maßgeblich war, um nicht woanders etwas Neues aufzubauen und stattdessen „weiterzuarbeiten und von dem was wir gepflanzt haben, die Ernte einzufahren“.

Auch der erste Vorsitzende begrüßt Effertz' Entscheidung natürlich sehr: „Ich freue mich, so einen starken, kompetenten Trainer weitere zwei Jahre an meiner Seite zu haben“, sieht Gartmann in der Vertragsverlängerung auch einen Beleg für die Stabilität innerhalb des Vereins, betont wie wichtig das Signal der Mannschaft gewesen sei und erhofft sich aus der frühzeitigen Entscheidungsfindung nochmal einen Schub für die Rückserie.

Mit dem neuen Kunstrasenplatz, der bis Ende 2019 den alten Aschenplatz ersetzen soll, wolle man - auch durch die Unterstützung von weiteren Sponsoren - den nächsten Schritt machen und die Mannschaft zur nächsten Saison nochmal verstärken, um sich langfristig in der Bezirksliga zu etablieren und dort im oberen Mittelfeld mitzuspielen.

Unabhängig von der infrastrukturellen und sportlichen Perspektive seien die anderen Angebote im Bezug auf Effertz Vertragsverlängerung jedoch „die härteste Nuss, die wir knacken mussten“, gewesen. Gartmann freut sich allerdings auch über die Wertschätzung, die sein Trainer-Freund dadurch erfuhr und über dessen offenen Umgang mit dem Thema: „Er hat sehr früh darüber mit mir gesprochen, dass andere Angebote vorliegen“. 

Björn Effertz hatte sein Amt bei Germania Geyen 2014 angetreten und in der Kreisliga A mit einer C-Liga-Mannschaft den Klassenerhalt geschafft, ein Jahr später zusammen mit dem bereits Platz 5 und im Sommer 2017 als Zweiter schließlich den Sprung in die Bezirksliga geschafft, dort bereits zwei Spieltage vor Saisonende den Ligaverbleib gesichert.

In der aktuellen Saison steht der Club vom Bach nach Abschluss der Hinrunde mit ausgeglichener Bilanz (sieben Siege, ein Remis, sieben Niederlagen) auf Rang sieben der Tabelle und hat derzeit bereits elf Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Am vergangenen Wochenende konnte die Mannschaft beim favorisierten SV Eintracht Hohkeppel einen Rückstand in der Nachspielzeit noch in einen Erfolg drehen (→ VIDEO-Spielbericht).

Germania-Trainer Björn Effertz: Selbstvertrauen nach Überraschungscoup


Bild

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken