Wahnsinns-Schlussphase im Spitzenspiel

Der SV Botan konnte seine Tabellenführung bei Borussia Kalk in letzter Sekunde noch verteidigen.

09. Mai 2017, 23:09 Uhr

Vor 350 Zuschauern kam bereits nach etwas mehr als einer halben Stunde Farbe ins Spiel. Eine Aktion von Botans Özgür Düzgünkaya wertete der Schiedsrichtet als grobes Foulspiel und zückte folgerichtig die Rote Karte (33.). „Ich bin der Meinung bin, dass eine gelbe Karte mehr als fair gewesen“ konnte SVB-Trainer Ayhan Koc die harte Entscheidung nicht nachvollziehen. Nur neun Minuten später erwischte es dann sogar einen weiteren Akteur seiner Mannschaft, denn auch Enver Alci musste das Feld für das gleiche Vergehen (42.) verlassen .

Die Gäste hatten somit fortan mehr als eine Halbzeit in Unterzahl zu bestehen, konnten aber lange Zeit ein 0:0 halten und Cafer Üstüner sich im Botan-Gehäuse mehrfach auszeichnen. Gegen den sehenswerten Seitenfallzieher von Kalks Can Daniel Prange war dann allerdings auch er machtlos (1:0, 62.).

Zehn Minuten vor dem Ende hatte die Borussia dann plötzlich nur noch einen Spieler mehr auf dem Platz, denn Sabio Quiala sah wegen wiederholten Foulspiels die Ampelkarte. Zu diesem Zeitpunkt ahnte allerdings noch keiner der Anwesenden, was für eine kuriose Schlussphase diese Partie bieten sollte. Zunächst konnte ein Schuss von Halil Özel von einem Kalker Verteidiger nur ins eigene Tor geklärt werden (1:1, 88.). Anschließend sah ein weiterer Botan-Spieler seine zweite Gelbe Karte und sorgte somit für den dritten Platzverweis seiner Mannschaft,

Diese geriet durch ein unglückliches Eigentor von Özel schließlich wieder in Rückstand (2:1, 92.), kam mit sieben Feldspielern aber nochmal zurück und konnte in der 95. Minute erneut den Ausgleich erzielen. Vural Karakas war es, der nach einem langen Freistoß zum 2:2 einköpfte.

„Ich bin mit meiner Mannschaft sehr zufrieden gewesen. Dieser Kampfgeist und das kollektive Zusammenspiel waren vorbildlich. Obwohl wir schnell in Unterzahl geraten sind! Trotzdem haben meine Jungs kühlen Kopf bewahrt“ war Botans Trainer Ayhan Üc nach dem Spiel voll des Lobes für sein Team.

Kommentieren