FVM-Köln Kreistag 2019 wählt Vorstand
Der Kreistag des Fußballkreises Köln im FVM e.V., die Delegiertenversammlung der zum Kreis gehörenden Vereine und Mitarbeiter, wählte am vergangenen Donnerstag in der Aula des Alfred-Müller-Armack-Berufskollegs in Köln-Zollstock einen neuen Vorstand für die kommenden drei Jahre, dies bei einer Vielzahl von Gästen aus der Politik und dem Sport.Dieser setzt sich wie folgt zusammen:Werner Jung-Stadié (Kreisvorsitzender), Bernd Hölzemann (Stellvertretender Kreisvorsitzender), Günter Kolvenbach (Geschäftsführer), Regina Schier (Schatzmeisterin), Martina Lambertz (Vorsitzende Kreisspielausschuss), Hannelore Homburg (FrauenfußballBeauftragte Kreis Köln), Stefan Gabriele (Vorsitzender Ausschuss Freizeit- und Breitensport)Binnur Sönmez (Vertreterin der jungen Generation im Vorstand), Kai Köhler (Vorsitzender Kreisschiedsrichter-Ausschuss – Bestätigung durch Kreistag), Detlef Winkler (Vorsitzender Kreisjugend-Ausschuss – Bestätigung durch Kreistag).Kassenprüfer für die kommenden drei Jahre sind Gerhard Schultz, Andreas Lang und Wolfgang Hiltpold.Abschließend wurden die 24 Delegierten sowie 5 Ersatzdelegierten für den FVMVerbandstag Ende Juni in Hennef, ferner die acht Delegierten und fünf Ersatzdelegierten für den dann folgenden WDFV-Verbandstag im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund von der Versammlung bestimmt.Zudem wurde auf Antrag des Kreisvorstandes wurde Werner Höller, das Urgestein des Kreisschiedsrichter-Ausschusses Köln, von der Versammlung per Akklamation zum Ehrenmitglied des Fußballkreises Köln ernannt. Ausgezeichnet wurden auf dieser Versammlung vom Partnerverband des Fußballkreises Köln, dem Stadtverband Fußball Dresden, mit dem es inzwischen eine bereits zwanzigjährige fruchtbare Kooperation gibt, die Kölner Kreismitarbeiter Kurt Isemann, Werner Jung-Stadié, Detlef Winkler und Heinz Osten, dies mit Ehrennadeln des Sächsischen Fußball-Verbandes.Der Fußballkreis Köln ist der größte Kreisverband innerhalb des Fußball-VerbandesMittelrhein e. V. mit über 145000 Einzelmitgliedern, über 120 Vereinen und rund 1100 imSpielbetrieb befindlichen Mannschaften.