Der Südstadtclub konnte sich in der Offensive und Defensive verstärken.

04.05.2018

Erste Fortuna-Neuzugänge fix

Bild: Michael Schnieders

Von der U23 von Borussia Dortmund kommt Michael Eberwein zu Fortuna Köln. Der Stürmer bestritt bislang 84 Einsätze in der Regionalliga West, in denen er 41 Torbeteiligungen sammelte. Mit seinen 22 Jahren erfüllt er nächste Saison zudem noch das U23-Kriterium in der 3. Liga. Fortuna-Trainer Uwe Koschinat freut sich dementsprechend über die offensive Verstärkung. 

„Michael Eberwein ist ein Spieler, den wir schon lange beobachtet haben. Er verbindet eine hohe Fußballintelligenz mit Körpergröße und Laufstärke. Er kann als Stürmer spielen, aber auch alle Zentralpositionen dahinter. In jungen Jahren ist er schon Stammspieler bei einer ambitionierten RegionalligaMannschaft gewesen. Wir konnten ihn dort lange scouten und ich bin davon überzeugt, dass er als hungriger Regionalliga-Spieler genau in unser Profil passt.“

Sebastian Schiek (2.v.l.) beim Gastspiel. / Bild: Fortuna Köln

Darüber schließt sich auch Verteidiger Sebastian Schiek von Sonnenhof Großaspach dem Kölner Drittligisten an. Ihn konnte die Fortuna in mehreren direkten Duellen mit der Sportgemeinschaft beobachten. Der 28 Jahre alte Defensivspezialist kommt bislang auf 120 Einsätze in der 3. Liga und sammlte beim Karlsruher SC zudem schon Erfahrungen in der 2. Bundesliga.


 „Sebastian hatten wir auch schon lange auf dem Schirm. Er ist ein sehr zweikampforientierter Außenverteidiger. Mit seiner Athletik und seiner Art immer nach vorne zu verteidigen, passt er ideal zu unserer Art Fußball. In Großaspach hat er vornehmlich als Rechtsverteidiger agiert. Da er beidfüßig ist, plane ich ihn aber als Linksverteidiger ein. Mit seinem rechten Fuß macht er uns dort im Spielaufbau noch unberechenbarer. Neben seiner defensiven Stärke hat er zudem ein sehr gutes offensives Einschaltverhalten und strahlt als Distanzschütze auch Torgefahr aus. Dass er ein gestandener Drittliga-Spieler ist, der schon mehrere Einsätze in der 2. Bundesliga hatte, rundet das Profil für mich ab“ beschreibt Koschinat den Neuzugang.

Auch interessant

  • Trainer Koschinat mit Personalsorgen vor dem Auftakt gegen Münster
    Torhüter Bruhns hat das Pfeiffersche Drüsenfieber
  • Fortuna verpatzt den Start: 1:4 zu Hause gegen Münster
    Kalte Dusche bei heißen Temperaturen
  • Laberthier labert über den geschäftsmäßig betriebenen Fußballsport in Köln-Süd zu Beginn von Schuljahr 2018/2019
    Et jeit widder los (Jung‘, bau ens flöck e Floß)
  • Die Fortuna verliert auch das zweite Heimspiel der Saison – 0:1 gegen Karlsruhe
    Muslija trifft bei Hitzeschlacht eiskalt in den Winkel