Teammanagerbericht: SV Deutz 05

Autor: Hans-Walter Kley

29.09.2014

Favorit tat sich schwer gegen eine gute 09er U23

SV Deutz 05 - Bergisch-Gladbach 09 II 3:1 (1:0)
Während der Heiligenhauser Trainer Knobel immer noch nach einer Erklärung für das 0:8-Debakel suchte, hatte Wolfgang Rieger den Fokus längst auf das Heimspiel seiner Elf gegen die Bergisch-Gladbacher U23 gerichtet. „Das ist stets eine spiel- und laufstarke Mannschaft mit guter Fußballausbildung gewesen. Wir werden sie nicht im Vorbeigehen schlagen“. Genauso sollte es kommen. Der Favorit tat sich schwer gegen einen Gegner, der sich in die eigene Hälfte zurückzog und mit zwei dichten Ketten die Räume eng machte. Es dauerte bis zur 24. Minute, als David Marti Alegre nach einer guten Kombination den Außenpfosten traf. Sekunden später startete David Inden nach tollem Pass von Kaspers durch, scheiterte aber am guten Gladbacher Schlussmann. In der 32. Minute war es dann endlich soweit: David Inden zum zweiten Mal Auge in Auge mit dem 09-Keeper. Diesmal traf er überlegt zum 1:0. Drei Minuten später schoss Marti Alegre knapp vorbei. Den besser postierten Inden hatte er scheinbar übersehen. In der 44. Minute verzeichneten die zahlreichen Zuschauer den ersten Torschuss der Gäste. Dann ging es in die Pause. Deutz hatte nicht gut gespielt. Der Ball lief bei Weitem nicht so flüssig wie noch gegen Wipperfürth und Heiligenhaus. Nach dem Wechsel begann eine schwache Phase des Tabellenführers. Zu viele überflüssige Ballverluste im Spiel nach vorne ermutigten den Gegner immer öfter, sein Heil in der Offensive zu suchen. Die kollektive Bewerbung der Rieger-Elf für ein Gegentor war in der 57. Minute endlich von Erfolg gekrönt, als die aufgerückten Deutzer - weil in der Vorwärtsbewegung - den Gegner mit haarsträubendem Ballverlust zum Konter einluden. 1:1! Nach weiteren Möglichkeiten der Gäste und Tobsuchtsanfällen an der Seitenlinie steigerte Deutz 05 wieder seine Konzentration und erhöhte den Druck auf das Gladbacher Tor. Alegre und Kaspers scheiterten mit einer Doppelchance. Nach 71 Minuten drang David Knauf entschlossen in den Strafraum ein und bediente Marco Kaspers mit einer Maßflanke. Mit einem traumhaften Fallrückzieher zum 2:1 begeisterte er Trainer, Mitspieler und Zuschauer. Kurz darauf kam Kevin Arndt für Marti Alegre. Trainer Rieger schien entschlossen, den knappen Vorsprung über die Zeit zu bringen. Da die aktuelle Deutzer Mannschaft aber ohne Offensivdrang kaum vorstellbar ist, ging es weiter - wenn auch kontrollierter - nach vorne. Nach Ramazan Sahins Superflanke in der 85. Minute lag Kaspers wieder quer in der Luft, diesmal ging der Ball über das Tor. Sekunden später wieder Knauf mit präzisem Zuspiel, diesmal auf Inden. Der machte mit einem herrlichen Treffer zum 3:1 endgültig den Deckel drauf.
Fazit: Kollektives Aufatmen beim Deutzer Anhang nach einem Spiel, das schwerer war als erwartet. Exzellent verschiebende Gladbacher machten dem Tabellenführer über weite Strecken das Leben schwer. Gut aus Deutzer Sicht: Man gewinnt auch Spiele, die nicht von Dominanz sondern von Geduld geprägt sind. Es war die individuelle Klasse von Inden, Kaspers und Knauf, die dem Tabellenführer eben diese Position sicherten. Dieses Spiel kam zur rechten Zeit, um für die nächste Aufgabe (Oh Gott, beim Tabellenletzten Siegburger SV II) den Hebel Richtung Konzentration und einfaches, geradliniges Spiel wieder umzulegen. Beinahe hätte das Schlusslicht dem Mitfavoriten Homburg-Nümbrecht ein Remis abgetrotzt. Das und die Worte von Trainer Wolfgang Rieger und seinem Team werden genug der Warnung sein!
Spielbericht: Hans-Walter Kley


Kommentieren

Aufstellungen

SV Deutz 05

Noch keine Aufstellung angelegt.

SV Bergisch Gladbach 09 II

Noch keine Aufstellung angelegt.