Teammanagerbericht: Sportvereinigung Porz

05.10.2014

SpVg. Porz fährt Kantersieg ein

Der 4:1-Heimsieg gegen den SV Frielingsdorf hat bei den Bezirksliga-Fußballern der SpVg. Porz das Selbstvertrauen gestärkt und scheint der „Dosenöffner“ für den weiteren positiven Saisonverlauf der Mannschaft gewesen zu sein. So fuhren die Rothosen am Sonntag einen hochverdienten 0:7 (0:3)-Auswärtserfolg beim SC West Köln ein.

Dass der unglücklich in die Saison gestartete Traditionsverein aus Neuehrenfeld alles andere als Kanonenfutter in dieser Liga darstellt, hatte er bereits mehrfach bewiesen. Gegen die Porzer war er allerdings chancenlos.

"Wir haben den gegnerischen Abwehrriegel gut geknackt", freute sich der Porzer Trainer Ümit Bozkurt darüber, dass sich seine Mannen erneut an die taktischen Vorgaben gehalten hatten. "Es hat eigentlich alles geklappt. Die Jungs haben den Ball gut erobert, schöne Spielzüge gezeigt und die Tore fein herausgespielt."

Den Torreigen hatte Tugay Düzelten eröffnet, als er eine perfekte Flanke von Okan Adas mit einem Scherenschlag traumhaft versenkte (10.). Bereits in der 19. Minute klingelte es erneut im Tor des SC West. Der Torhüter verschätzte sich bei einem Weitschuss von Christian Kawka völlig und ließ den Ball regungslos passieren. Etwas später schwächten sich die Hausherren weiter. Ein Spieler, der wegen nicht vorschriftsmäßiger Spielkleidung gelb-verwarnt wurde, stürmte nach Verlassen des Spielfeldes ohne Anmeldung beim Schiedsrichter wieder zurück auf das Feld. Regelkonforme Konsequenz war eine erneute Verwarnung und damit die Ampelkarte (21.). Als schließlich Soner Berk noch vor dem Seitenwechsel das dritte Porzer Tor erzielte (35,), war die Vorentscheidung gefallen. Aber auch nach Wiederbeginn ließen die Porzer in ihrem Angriffselan nicht locker und schossen durch Jonas Wendt (49.), Max Lomnitz (58.), Tugay Düzelten (70.) und Jan-Hendrik Bruns (81.) den Kantersieg heraus. Dieser hätte bei besserer Chancenauswertung in der Schlussphase sogar noch weiter ausgebaut werden können.

Trotz der sieben Treffer richtete Ümit Bozkurt auch das Augenmerk auf die gute Defensivarbeit seiner Mannschaft: "Es war wichtig, dass wir zu Null gespielt und kaum Chancen für den SC West zugelassen haben." Damit scheinen die Porzer gerüstet für das schwere Auswärtsspiel am kommenden Sonntag (15:15 Uhr) beim DSK Köln. Ümit Bozkurt zog zum Abschluss noch ein zufriedenes persönliches Fazit: "Ich habe bisher weder als Spieler noch als Trainer beim SC West Köln gewinnen können. Schön, dass diese negative Serie endlich beendet ist."


Kommentieren

Aufstellungen

SC West Köln

Noch keine Aufstellung angelegt.

Sportvereinigung Porz

Noch keine Aufstellung angelegt.