Teammanagerbericht: SV Westhoven Ensen II

Autor: Dominik Scheffler

15.09.2015

3:1-Arbeitssieg! SV Westhoven-Ensen II erledigt Pflichtaufgabe gegen SV Botan ohne Bravour!

Kreisliga C - Staffel 4 | Teammanagerbericht SV Westhoven Ensen II

Jung (2) und Hoffmann sichern den Platz an der Sonne – Mannschaft ließ diesmal den spielerischen Glanz vermissen – SVW II am Sonntag Lokalfight beim SV Mevlana!


Tabellenführer SV Westhoven-Ensen II konnte auch am gestrigen Spieltag mit einem 3:1-Erfolg über den SV Botan Köln den Platz an der Sonne verteidigen. Dabei bekleckerte sich die Mannschaft von Trainer Baum wahrlich nicht mit Ruhm, doch auch für solche gewonnen Spiele gibt es nach dem Reglement drei Pluspunkte. Bedanken konnten sich die Verantwortlichen dabei bei Sturmtank Thomas Jung, der mit zwei Treffern den Weg zum Erfolg ebnete.



Bereits nach 5 Minuten traf der „EDEKA-Chef“ das erste Mal für seine Farben. Dabei ließ Hoffmann einen langen Scheffler-Ball geschickt durch die Beine laufen, Schulze dann per Hacke auf Jung der keine Mühe hatte den 1:0-Führungstreffer zu markieren. Schulze war es auch der nach 10 Minuten das 2:0 auf dem Schlappen hatte. Dabei legte er das Leder torgerecht am Botan-Keeper vorbei in Richtung Tor, wo jedoch noch ein türkischer Abwehrrecke das Spielgerät von der Linie kratzte. Die Gäste kamen jetzt etwas besser ins Spiel ohne jedoch große Gefahr auszustrahlen.




Thomas Jung - der Westhovener Torjäger hat derzeit einen Lauf. Mit seinen beiden Treffern zum 3:1-Erfolg über Botan Köln sicherte der sympathische Sportsmann dem SVW II die weitere Tabellenführung.

Da kam es den Hausherren schon recht, dass Thomas Jung noch vor der Pause das 2:0 markieren konnte. Dabei nahm er einen Schulze-Pass auf, düpierte noch zwei Abwehrspieler und knallte den Ball aus 16m ins linke untere Eck. Dass man selbst in den angrenzenden Hochhäusern vor Einschlägen nicht sicher sein kann, demonstrierte dann Hombergs unmittelbar vor dem Pausenpfiff. Dabei nahm der Jungspund einen Musterpass von Jung am 16er direkt und knallte das Leder in den 13. Stock eines angrenzenden Wohngebäudes.



Nach dem Wechsel hatte erneut Jung zwei gute Einschusschancen, die aber überhastet vertan wurden. So musste Torjäger Männi Hoffmann ran und konnte mit seinem 11. Saisontreffer das entscheidende 3:0 erzielen. Dabei wurde er nach Hombergs-Pass auf Schulze mustergültig vom Mitspieler bedient. Gut 10 Minuten vor dem Ende unterlief SVW-Abwehrrecke Kurteshi einen Ball in der gegnerischen Hälfte, woraus sich ein schneller Konter für die Türken entwickelte und mit einem „Hosenträger-Tor“ gegen Schweitzer zum 3:1-Anschlusstreffer abgeschlossen wurde.



Trotz des klaren Vorsprungs begann die Elf von Trainer Baum sichtlich zu schwimmen und lief dem Gegner nur noch hinterher. So war man auf Seiten des SVW froh als der Referee pünktlich abpfiff, um nicht ein zweites „Borussia Kalk-Drama“ zu erfahren. Am nächsten Sonntag kommt es in der Eiler Stresemannarena zum Lokalderby beim SV Mevlana Porz.



Kurzkommentar SVW-Co-Coach Thomas Kever:
"Wir sind heute zwar als Sieger vom Platz gegangen, aber wir haben auch genügend Mängel gesehen, die es abtzustellen gilt."


(mit freundlicher Genehmigung entnommen vom Fussballticker Porz-Online.de)

Fotos

Kommentieren