Teammanagerbericht: SV Westhoven Ensen II

Autor: Dominik Scheffler

26.04.2016

2 : 1! Tabellenführer SV Westhoven-Ensen II bekleckert sich beim mühsamen Erfolg nicht mit Ruhm!

Kreisliga C - Staffel 4 | Teammanagerbericht SV Westhoven Ensen II

Wexeler und Hoffmann zeichneten für knappen "Dreier" verantwortlich – Meisterschaftsrennen mit Germania Mülheim geht weiter – Nächste Woche Gast in Brück!


Durch einen knappen 2:1 (2:1)-Heimsieg über die DJK Buchheim, blieb der SV Westhoven-Ensen II auch nach dem 24. Spieltag am Platz an der Sonne. Verfolger FC Germania Mülheim fertigte die Zweitvertretung des RSV Rath-Heumar gleich mit 15:0 ab und tat als Tabellenzweiter somit etwas für die Tordifferenz. Zunächst gab es Ärger auf beiden Seiten. Der angesetzte Referee war grundlos nicht erschienen, so dass man mit dem SVW-Nachwuchsschiedsrichter Müller notgedrungen auf Ersatz zurückgreifen musste. Der junge Spielleiter machte seine Sache sehr gut, was beide Teams nach der Begegnung auch bestätigten.



Der Tabellenführer hatte die Begegnung gegen Buchheim von Beginn an zwar unter Kontrolle, blieb aber im Offensivbereich einiges schuldig. Oftmals fehlt der letzte entscheidende Pass oder wurden leichte Beute der DJK-Defensive. Goalgetter Hoffmann scheiterte in der ersten halben Stunde gleich drei Mal im Abschluss (6./22./28.), fand aber auch zunächst im DJK-Schlussmann seinen Meister. So musste sich der SVW-Anhang dann doch 32 Minuten gedulden, bevor Wexeler die 1:0-Führung der Hausherren herausschoss. Hoffmann legte uneigennützig am DJK-16er ab und Wexeler drosch das Ding trocken flach ins linke Eck.



Die Gäste aus Buchheim zeigten sich aber wenig beeindruckt vom Führungstreffer und kamen nur 6 Minuten später zum überraschenden 1:1-Ausgleich. Dabei düpierte man die SVW-Defensive mit einem schnellen Pass in die Schnittstelle und ein DJK-Stürmer konnte SVW-Keeper Smolka mit einem Lupfer bezwingen. Glück hatte der Tabellenführer dann in der 44. Min, als man leichtfertig im Aufbauspiel einen Ball verlor und in einen schnellen Konter lief. Dabei hatte dann die Baum-Elf Glück, dass der durchgebrochene DJK-Akteur das Leder im 1:1-Duell vs. Keeper Smolka vertändelte.




Als alle sich schon mit einem 1:1-Halbzeitstand angefreundet hatten, schlug der Primus allerdings nochmals zu. Wexelers Volleyschuss vom 16er landete zunächst verunglückt bei Jung, der dann überlegt auf den freien Hoffmann ablegte, der dann nur noch seinen Schlappen hin halten musste – 2:1.Im zweiten Abschnitt kamen die Hausherren etwas besser in Gang, scheiterten aber weiter an den Offensivmängeln oder dem starken DJK-Keeper. Hoffmann, Wexeler und Jung hatten gute Einschusschancen und hätten die Partie mit etwas mehr Kaltschnäuzigkeit frühzeitig entscheiden können.



Auf der anderen Seite hatte aber Buchheim gute Gelegenheiten wieder das Remis herzustellen. Der SVW wirkte phasenweise sehr unkonzentriert und ließ seine Klasse vermissen. Glück hatte der Spitzenreiter dann in der 88. Min., als erneut ein Buchheimer-Akteur im 16er allein auf Smolka zuraste, ihn aus kurzer Distanz mit Vollspann ins Gesicht schießt und das Leder damit am Kasten vorbei beförderte. Smolka blieb danach kurz benommen liegen, konnte dann aber die restlichen Minuten noch runterspielen. Referee Müller pfiff dann pünktlich ab, die wackeligen Punkte blieben beim Tabellenführer.



Kurzkommentar SVW-Coach Christian Baum:
"Wir haben gegen einen starken Gegner gespielt, der auch andere Mannschaften vor Probleme gestellt hat. Wir haben viele Chancen liegen lassen und es versäumt den Sack zuzumachen. Sebastian Smolka hat uns dann am Ende mit seinen starken Paraden den Sieg gerettet. In den nächsten Spielen müssen wir uns aber wieder steigern.“


(mit freundlicher Genehmigung entnommen vom Fussballticker Porz-Online.de)

Kommentieren