Teammanagerbericht: VfB 05 Köln

23.10.2016

SC Hitdorf gewinnt beim VfB 05 mit 5:2

Kreisliga C - Staffel 3 | Teammanagerbericht VfB 05 Köln

VfB 05 Köln nur nach der Pause kurz im Aufwind


Frühes Tor aus einer Abseitsposition und eine rote Karte nimmt früh Einfluß auf die Partie. Wieder einmal sind es fragwürdige Entscheidungen des Unparteiischen, heute in Person von Sezgin Sariyar, die den VfB 05 früh ins Hintertreffen bringen.
Der beim Freistoß im (passiven) Abseits befindliche Beniamino Provenzano drückt den Ball als Abpraller zur Führung über die Torlinie. Das Tor hätte nicht zählen dürfen, da nun eine aktive Abseitsposition vorlag.(8.Spielminute)
Obwohl der VfB 05 sich nicht vor dem Tabellenzweiten versteckte und das Spiel gut offen hielt, war es wieder der Schiedsrichter, der den schwarz gelben dazwischen funkte.
Unbestritten, das Verteidiger Thomas Wolf in der 38.Minute im Strafraum ein Foulspiel begeht. Unbestritten auch, das es dafür auch Strafstoß geben muß, fraglich bleibt aber, warum es für dieses Foul eine glatt rote Karte geben muss.

In Unterzahl und einem 0:2 ging es dann in die Pause.

Elfmeterfestival geht weiter

In Durchgang zwei dann die beste Zeit im ganzen Spiel, dem Favoriten aus Leverkusen ein Bein zu stellen. Dies ließ in der 47. Minute aber erst einmal der Hitdorfer Verteidiger im Strafraum gegen Domenico Sanfilippo stehen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Dominik Süper zum 1:2, die Hoffnung am Reitweg lebte wieder.
Doch ausgerechnet dem sonst so zuverlässigen Alexander Budde unterläuft ein haarsträubender Fehler, als er in der 58. Minute völlig ungestüm den Hitdorfer Spieler im Straufraum umpflügt. Das Elfmetergeschenk nehmen die Gäste gerne an: 1:3

Im Prinzip wäre heute auch an dieser Stelle der VfB 05 noch nicht geschlagen gewesen, da auch Furkan Ekinci immer wieder Chancen bekam, das Ergebnis wieder offen zu halten, jedoch klebte ihm heute wieder einmal das Pech am (Fussball) Stiefel, so das es statt zu einem Ausgleich, später nur noch zu einem Ehrentreffer in der 89. Minute reichte.

Auch Alexander Budde hätte nach einem Eckball noch mit einem Kopfball verkürzen können (Bild), jedoch fehlten wenige Zentimeter zum Erfolg.

So erkämpfte sich der SC Hitdorf drei wichtige Punkte am Reitweg in Deutz und profitierte heute auch davon, das der VfB 05 am Ende nicht nur mit der Unterzahl zu kämpfen hatte, sondern auch mit mangelnden Selbstvertrauen in seine eigenen Aktionen als Team.

Stimmen nach dem Spiel:

Michail Siozos (SC Hitdorf): " Ein ganz hartes Stück Arbeit. Der VfB 05 hat uns das Leben richtig schwer gemacht und spielt richtig guten Fussball. Der VfB 05 gehört viel weiter oben in der Tabelle, als da, wo sie jetzt stehen."

Trainer Christian Tschorn (VfB 05): "Den richtigen Zeitpunkt das Spiel zu drehen haben wir direkt nach der Pause mit dem 1:2 Anschlußtreffer verpennt. Du gehst mit einem Mann weniger und einem 0:2 in die Pause und machst direkt das 1:2 nach dem Wiederanpfiff. Ich kenne Mannschaften, die dann mit dem jetzt-erst-recht Gedanken so ein Spiel drehen. Aber gut, beim VfB 05 werde ich solche Spiele wohl nie zu sehen bekommen."

Fotos

Kommentieren