Teammanagerbericht: HNK Croatia Köln

Autor: Manuel Herceg

27.02.2018

Rückrundenauftakt vertagt, stattdessen Unentschieden im Test

Freundschaftsspiele | Teammanagerbericht HNK Croatia Köln

Die Diamante-Elf spielt in einem kurzfristig vereinbarten Test beim C-Ligisten SC West II trotz sehr unbefriedigender Leistung 2:2 (1:1), hätte sich über eine Pleite daher keinesfalls beschweren dürfen.


Seit fast drei Wochen hat eine stadtweite Sperre Kölns Aschen- und Naturrasenplätze fest im Griff. Dieser fielen aus Wettbewerbsgründen sämtliche Pflichtspiele auf Kreisebene zum Opfer. Nachdem in der Vorwoche somit schon das Nachholspiel zu Hause gegen den SV Fühlingen-Chorweiler abgesagt wurde (Neuansetzung: Donnerstag, 15.03. um 19:30 Uhr), galt dasselbe nun auch für das Heimspiel gegen die DJK Roland West II, das den Rückrundenstart einläuten sollte (Neuansetzung: Dienstag, 01.05. um 15 Uhr). Beließ Trainer Marc Diamante es am vergangenen Wochenende bei einem spielfreien Sonntag, so musste diesmal eine Alternative her. Mit dem SC West II, der ebenfalls in der Kreisliga C aktiv ist, konnte glücklicherweise recht schnell ein guter Spielpartner gefunden werden.

Gleich nach Anpfiff zeigte Sven Schiller, der, bevor er sich den „Karierten“ anschloss, seine gesamte fußballerische Laufbahn bei den Neuehrenfeldern verbrachte und dort sämtliche Jugendmannschaften durchlief, sein Können, als er an der Seitenlinie zwei Gegenspieler ganz stark stehen ließ und Kapitän Vedran Kosic mit einem hervorragenden Pass aus dem Fußgelenk auf die Reise schickte, der Croatia-Torjäger aber am Torwart scheiterte. Quasi im Gegenzug brachte die Heimelf eine Hereingabe von der rechten Seite auf den kurzen Pfosten, der Abnehmer setzte die Kugel knapp neben das Gehäuse. In der 5. Minute sah die HNK-Defensive schon recht früh ganz schlecht aus, ein Angreifer spitzelte den Ball an Keeper Stephan Felsner vorbei ins Netz – 1:0. Einen harmlosen Abschluss von Frankopan Bago, der nach monatelanger Verletzungspause seine Rückkehr feierte, aus rund 18 Metern hielt der Torhüter mühelos. Karlo Kroflin wurde schön freigespielt, doch der Keeper wehrte seinen Flachschuss aus halbrechter Position ab. Nach einem dynamischen Antritt von Kosic sowie mustergültigem Laufweg von Bago spielte der Kapitän den idealen Ball in die Tiefe, den der Rückkehrer wunderbar in den rechten Giebel jagte – 1:1 (19.). Einen hoch in den Strafraum getretenen Freistoß traf ein im Zentrum unbewachter Gegenspieler aus der Drehung nicht voll, sodass Felsner den Ball sicher hielt. Ein toller Distanzkracher landete am Pfosten des Croatia-Tores. Wenige Augenblicke später gab es bereits den nächsten wuchtigen Schussversuch, doch Tomislav Soldan blockte das Spielgerät. Ein durchgestarteter West-Akteur konnte von Thomas Jackschik am Abschluss gehindert werden. Nach einer flachen Hereingabe von der linken Seite schossen die Hausherren knapp am Tor vorbei. Der West-Keeper pflückte vor dem Pausenpfiff eine Bogenlampe von Roman Lovric locker herunter.

Bis auf einen strammen Abschluss von Kosic, der zuvor einen Steilpass erlaufen konnte, dann aber über den Querbalken zielte, passierte in den ersten 20 Minuten des zweiten Durchgangs nicht viel vor den beiden Toren. Bis zur 65. Minute. Denn dann waren gleich drei „Kroaten“ kurz vorm Sechzehner nicht in der Lage, einen West-Akteur am Zuspiel zu hindern. Der Mitspieler nahm es dankend an und traf platziert ins linke untere Eck – 2:1. Zwar gelang dem HNK in der 75. Minute durch Kosic der 2:2-Ausgleich, als er eine Vorlage von Kroflin, der in dieser Szene auf der linken Außenbahn seine Schnelligkeit entscheidend einsetzen konnte, verwertete, doch die Diamante-Elf hatte sowohl zuvor als auch im Anschluss immer wieder Dusel, dass die West-Reserve eine fahrlässige Chancenverwertung an den Tag legte. Vor dem Ausgleich hielt Felsner einen Fernschuss im Nachfassen, ehe er den Ball eines Gegenspielers, der im Strafraum gar nicht erst attackiert wurde, parierte. Der schwache Nachschuss eines weiteren Heimakteurs konnte dann vor der Linie weggedroschen werden. Nach dem eigenen Torerfolg war man schnell wieder hinten gefordert, aber eine Lösung, um dem Gegner das Kreieren von Torchancen zu erschweren, fand der HNK an diesem Tag nicht. Ein Angreifer nahm einen gefühlvoll über die Abwehrreihe hinweg gespielten Ball stark mit, schob diesen dann aber klar am Tor vorbei. Bei einer Mehrfach-Chance, als das Croatia-Gehäuse in Bruchteilen von Sekunden dreimal unter Beschuss genommen wurde, stand stets ein „Karierter“ im Weg. Und weiter ging’s! Völlig frei und unbedrängt verzogen die Gastgeber aus zentraler Position völlig. Zudem wurde die Kugel nach einem starken Lauf über den linken Flügel am langen Eck vorbeigeschossen. Zwischendurch machte der HNK lediglich noch einmal auf sich aufmerksam. So war es ausgerechnet Schiller, der die Möglichkeit hatte, eine Unsicherheit des Schlussmanns zu bestrafen, aber auch er traf den Ball nicht voll, sodass ein Verteidiger auf der Linie klärte. Ein „Lucky Punch“ wäre auch definitiv des Guten zu viel gewesen.

Sah es in den Anfangsminuten nach einem Spiel mit offenem Visier auf beiden Seiten aus, entwickelte sich im Anschluss jedoch eine Partie, in der die West-Reserve die deutlich gefälligere Mannschaft mit sichtlich mehr Struktur sowie weitaus geringere Fehlerquote stellte. Einzig an der Chancenverwertung mangelte es der Heimelf. So schnell kann man aus dem Rhythmus geraten, wenn der eigene Platz länger als gewünscht nicht bespielbar ist. Daher bleibt zu hoffen, dass die winterlichen Verhältnisse endlich mal ein Ende nehmen und einer kontinuierlichen Trainingsarbeit nichts mehr im Wege steht. Denn dass die „Kroaten“ einiges aufzuarbeiten haben, machte dieses Spiel deutlich. Diese Erkenntnis bekommen zu haben, war jedenfalls wertvoll. Vielen Dank an West-Trainer Willem Ridderbecks für die kurzfristige Spielzusage, der HNK wünscht für die Rückrunde alles Gute sowie viel Glück und Erfolg!

Sollte der Ligabetrieb am kommenden Wochenende losgehen können, gastiert die Diamante-Elf am Sonntag um 12 Uhr beim SV Auweiler-Esch II.

Aufstellung: 1 Felsner – 10 Soldan, 2 Jackschik, 3 Schiller, 8 Dzelalija (ab 74. 6 Derd) – 4 Kroflin (ab 46. 11 Sipek), 6 Derd (ab 46. 5 Obsivac), 7 Gelastopoulos, 23 Bago – 9 Kosic (ab 80. 18 Lovric), 18 Lovric (ab 74. 4 Kroflin)

Tore: 1:0 (5.), 1:1 Bago (19.), 2:1 (65.), 2:2 Kosic (75.)

Gelbe Karten: Soldan (27.), Kroflin (38.), Lovric (44.) / SC West II (41., 84.)

Fotos

Kommentieren

Aufstellungen

SC West Köln II

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

HNK Croatia Köln

Noch keine Aufstellung angelegt.