Teammanagerbericht: HNK Croatia Köln

Autor: Manuel Herceg

30.04.2018

Croatia im Niemandsland angekommen

Kreisliga C - Staffel 2 | Teammanagerbericht HNK Croatia Köln

Der HNK kassiert auch gegen den SV Bergfried Leverkusen II eine Niederlage. Über weite Strecken der Partie zeigt sich die Heimelf blass und verliert letztlich klar mit 1:4 (0:3).


Die „Kroaten“ fanden zunächst gut ins Spiel. Einen tollen Distanzschuss von Daniel Serve lenkte der Keeper über den Querbalken. Nachdem Stephan Felsner die erste Gästemöglichkeit gut entschärfte, bot sich der Curak-Elf eine Großchance. Daniel Serve setzte zu einem starken Solo an und passte den Ball auf Karlo Kroflin, der am Schlussmann scheiterte. Kapitän Vedran Kosic zielte nach einer guten Einzelaktion ein bisschen zu hoch. In der 19. Minute geriet der HNK dann aber in Rückstand. Zu einfach machte man es dem Gegner nach eigenem Ballverlust, der Schütze verwertete eine flache Hereingabe von der rechten Seite schließlich zum 0:1. Danach brachte Croatia nicht mehr viel zustande, während das Führungstor Bergfrieds Reserve Auftrieb gab. Einen zunächst harmlosen Kopfball hielt Felsner sicher. In der nächsten Szene schien ein Gästeangreifer durchzubrechen, doch er wurde von Ivan Nevistic sehr gut gestört. Bergfried blieb aber in Ballbesitz, startete einen neuen Anlauf und schoss nach gelungenem Doppelpass am langen Eck vorbei. Ein Distanzschluss flog über den HNK-Kasten, bei einer versuchten Direktabnahme verfehlte ein Bergfried-Spieler das Leder. Die Gästeelf verpasste eine Hereingabe von der rechten Seite haarscharf. Aus dem Rückraum kam aber bereits der nächste gegnerische Akteur herbeigeeilt, dessen Schuss von Felsner mit einer starken Fußabwehr pariert wurde. Tomislav Soldan verschätzte sich, beim nachfolgenden Kopfball war Felsner wieder zur Stelle. In der 37. Minute erhöhte Bergfried auf 0:2. Der Gegner war vor Felsner am Ball und vollendete mit einem feinen Heber. Nachdem ein Fernschuss am HNK-Gehäuse vorbeiging, folgte in der 40. Minute das 0:3. Beim perfekt ins rechte untere Eck versenkten Flachschuss blieb Felsner nur das Nachsehen. Ein danach harmloser Versuch bereitet Croatias Schlussmann keine Mühe und quasi mit dem Pausenpfiff traf Kosic den Ball nach einem von Jozo Radmilo getretenen Freistoß nicht richtig.

In den Anfangsminuten der zweiten Halbzeit ließ der HNK nochmal ein Aufbäumen erkennen. Ein Kroflin-Zuspiel bescherte Ivan Steko mit dem ersten Angriff eine dicke Chance, der Mittelfeldmann setzte die Kugel allerdings übers Tor. Erneut kamen die „Kroaten“ über die rechte Seite in den gegnerischen Strafraum. Kosic passte ins Zentrum, wo ein Verteidiger vor I. Steko am Ball war. Einen präzisen Serve-Freistoß köpfte der sträflich freigelassene Radmilo aus kurzer Distanz in den Winkel – 1:3 (49.). Die dadurch erhoffte Spannung blieb jedoch aus. Der HNK blockte zwei Gästeschüsse ab, zudem zielte der Gegner nach einem Croatia-Ballverlust am kurzen Eck vorbei. Ein Leverkusener Distanzschuss landete über dem Tor, ehe man an Felsner scheiterte und somit eine aussichtsreiche Möglichkeit vergab. Kroflin konnte den Torwart unter starker Bedrängnis nicht überwinden, während Felsner auf der Gegenseite gleich zweimal nacheinander abwehrte. In der 75. Minute eilte Felsner aus seinem Kasten, der Gästespieler hob das Leder clever über Croatias Keeper hinweg und schob ins leere Tor ein – 1:4. Die Defensive der Heimelf war in dieser Szene nicht existent. Bergfried erarbeitete sich noch weitere vielversprechende Chancen. Nach einem Stellungsfehler des eingewechselten Michael Jung visierte der Angreifer das kurze Eck an, aber Felsner war mit einer sehenswerten Fußabwehr zur Stelle. Eine schöne Flanke köpften die Gäste übers Tor, ehe sie den Ball in der nächsten Situation nochmals drüber jagten. Ein Radmilo-Freistoß flog über den Kasten, Kosic drosch das Leder aus sehr spitzem Winkel am Tor vorbei. Einen Serve-Abschluss aus der zweiten Reihe hielt der Keeper sicher. In der letzten Szene netzte Bergfried wieder ein, der Schiedsrichter erkannte jedoch einen Regelverstoß und gab den Treffer nicht. Dies ließ sich aus Gästesicht allerdings sehr leicht verkraften.

Die Croatia-Lage ist absolut frustrierend. In der derzeitigen Konstellation ist aber einfach nicht mehr drin, sodass man der Mannschaft keine besonderen Vorwürfe machen kann.

Schon am Dienstag geht es mit der nächsten Heimpartie weiter. Um 15 Uhr trifft der HNK dann im Nachholspiel auf die DJK Roland West II.

Aufstellung: 1 Felsner – 19 Soldan (ab 60. 50 Baricevic), 13 Nevistic (ab 46. 2 Jung), 4 Radmilo, 17 J. Steko – 8 I. Steko, 10 Schiller (ab 46. 5 Obsivac) – 33 Kroflin, 6 Serve, 11 M. Steko – 9 Kosic

Tore: 0:1 (19.), 0:2 (37.), 0:3 (40.), 1:3 Radmilo (49.), 1:4 (75.)

Gelbe Karten: Obsivac (66.), Kroflin (67.)

Kommentieren